VÖ: 21.04.17
(Contendo Media)

Homepage:
CONTENDO MEDIA

Klapptext:

Rose bekommt Besuch - und ganz Heaven´s Bridge steht Kopf! Denn ihre Schwester Violet ist mit dem erfolgreichen Unternehmer Lloyd Fletcher verheiratet, über deren turbulentes Familienleben eine Reality- Show gedreht wird. Doch auch der nächste Mord lässt nicht lange auf sich warten und so stecken Rose Bailey und ihr Kollege Charles Morgan bald wieder bis zum Hals in einem neuen Fall.

Sprecher:

Charles Morgan – Joachim Tennstedt
Rose Bailey – Ulrike Möckel
Violet Fletcher – Joseline Gassen
Lloyd Fletcher – Joachim Kerzel
Detective Howard – Alexandra Lange
Liam Fletcher – Christoph Piasecki
Harry O´Neill – Pat Murphy
Christine Milford – Merete Brettschneider
Bob Wheeler – Christian Rudolf
Samantha Weeks – Tatjana Auster
Friedwart – Robin Brosch
Henry Curtis – Constantin von Westphalen
Blake Rockwell – Christoph Walter

Kritik:

Morgan & Bailey besitzt in seinem seichten Krimi-Genre bereits Unmengen an Charme. Dass man diesen aber mit einer Hart-aber-Herzlich-Hommage sogar noch einmal toppen kann, kommt ein wenig unerwartet. Denn Gutes kann man eigentlich selten noch verbessern. So aktiviert man die beiden Original-Sprecher der TV Serie und lässt diese in die Rollen von Rose Baileys Schwester und deren stinkreichen Mann agieren. Man erreicht neben der Hommage nicht nur eine Erweiterung der familiären Nebencharaktere sondern schafft durch das Zusammenspiel eine faszinierende, heitere Atmosphäre, die im Bereich Krimi einzigartig sein dürfte. Überhaupt ist es wieder jene fast erfrischende naive Fröhlichkeit, die „Morgan & Bailey“ so besonders macht. Der sorgenfrei Grundton der Geschichte, die hoch sympathischen Charaktere und die leicht staubigen Kriminalfälle alter Schule verschmelzen mit dem gebotenen stimmigen Kleinstadtflair zu einem wirklich tollen und nachhaltigen Hörgenuss. Unterstützt wird all dies durch den fantastischen, munteren Soundtrack. Noch nie war eine musikalische Untermalung passender als zu dieser Serie. Neben dieser Atmosphäre-Bombe setzen auch die Geräusche stimmungsvolle Akzente durch die man tief in das beschwingte Heavens Bridge eintaucht. Auf Seiten der Sprecherseite kann man mit dem Wort makellos winken. Selbst die von mir in der Vergangenheit viel kritisierte Tatjana Auster hat sich immens gesteigert und agiert nun auf einem Niveau mit dem sonstigen hochkarätigen Cast.

Fazit: Wundervolle Krimi Unterhaltung die vor Charme nur so platzt. Produktionstechnisch perfekt umgesetzt. Ein Hörspiel, das einfach Spaß macht. 9,5 von 10 Punkte