VÖ: 05.05.17
(Audionarchie)

Homepage:
MINDNAPPING

Klapptext:

Die Fernsehmoderatorin Graciella wird Zeugin des brutalen Mordes an einer ungeliebten Konkurrentin. Aus einem Versteck heraus beobachtet sie die Bluttat des Maskierten und kann nur mit knapper Not entkommen. Aufgrund ihrer persönlichen Verwicklung in den Fall, traut sie sich nicht, zur Polizei zu gehen. Der behandschuhte Mörder sucht weitere Mitarbeiter des Fernsehsenders heim, für den Graciella arbeitet und der gerade eine Reihe mit klassischen italienischen Thrillern der 70er Jahre ausstrahlt. Während die Polizei mit jeder weiteren Leiche immer tiefer im Dunkeln tappt, sucht der Killer den Kontakt zu Graciella, die sich ihrerseits Verstärkung in Form des gescheiterten Paparazzo Stefano beschafft hat. Ein verhängnisvolles Katz- und Mausspiel nimmt seinen Lauf, an dessen Ende es kein Zurück mehr gibt. Für Niemanden…

Sprecher:

Graciella Bolkan - Mica Mylo
Ramona Martino - Gabrielle Pietermann
Nino - Jaron Löwenberg
Massimo D’Amato - Michael Prelle
Carlotta D’Amato - Alexandra Lange
Stefano - Robert Missler
Radice - Lutz Mackensy
Malco - Torsten Sense
Daniela - Ulrike Stürzbecher
Anna - Stephanie Kirchberger
Verena - Mia Diekow
Nachrichten - Martin Sabel

Dass GIALLO kommen wird, pfiffen ja seit langen die Spatzen von den Dächern. Nun innerhalb der Mindnapping-Reihe legt man dafür den Grundstein. Mit quasi Folge 0 und dem Titel „Die Farbe des Todes“ liefert man die komplette GIALLO-for-Beginners-Rundum-Info zu jenem Italienischen Thriller Subgenre der 70 er. Was genau also GIALLO ist, wird jeder Hörer nach dem Ende der 27. Mindnapping Folge mehr also genau wissen, denn das fast schon an Wikipedia erinnernde Erklären der Protagonisten ist immens und ausführlich. Dies schmälert aber nicht den Fluss der Geschichte und stellt den Hörer mit seinen Erwartungen auf die bald gesondert erscheinende Serie ein. Man weiß nun was einen erwartet. Aber nun zur Folge selbst: Interessant dürfte zum einen das Wendecover sein, das dem Käufer die Wahl lässt, als welche Serienfolge man sich die CD ins Regal stellt. Eine schöne Sache. Die Handlung an sich schmiegt sich perfekt in das Potpourri der Mindnapping-Folgen. Ein düsterer Fall, eine wendungsreiche Handlung und auch ein Hauch Erotik dominieren das Geschehen. Die Hommage an das Giallo hört man wirklich an jedem Ton. In Form der dynamischen Musikuntermalung oder den extrem hoch stilisierten Geräuschen, die mit den brutalen Morden einhergehen. Knarzende Lederhandschuhe. Keuchen. Gewitter und Sturm. Die Stilmittel mit denen man hier arbeitet sind vielfältig wie stimmungsvoll und zudem top produziert. Die Sprecher sind fein besetzt und stimmlich sehr variabel. Auch sind die hier gebotenen Leistungen äußerst zufriedenstellend. Kritik findet sich an dieser Genre-Verehrung wenig. Lediglich die sehr detaillierte Auflösung des Falles verfällt ein wenig in klassische Whodunit Erklärungen. Dies umschifft man aber geschickt, indem man verschiedene Figuren daran teilhaben lässt, was zu lange Monologe von vorn herein im Keim erstickt.

Fazit: Auf der einen Seite eine schöne wie stimmige Mindnapping-Folge. Auf der anderen eine gelungene Hommage an den Italienischen Thriller der siebziger Jahre. Bis auf die fast schon in Ohr geprügelten „Erklärungen“ zu diesem Genre eine formidable Folge die mit 8,8 von 10 Punkten den Player verlässt.