03 mainfelt

VÖ: bereits erschienen
(Nordpol Records)

Style: Irish Folk (Rock)

Homepage:
MAINFELT

Schmusige Folkrocknummern, melancholischer Tiefgang, pure Lebensfreude, zeitweise auch mal ein wenig Trauer begleitet vom immer wiederkehrenden Gefühl der Abenteuerlust in entspannter Relaxtheit erwartet ihre auf Irish Folk schwörende Fangemeinde. Leidenschaftlich beseelter Männergesang, geprägt von akustischer Gitarre, Banjo, Akkordeon, Bass, Schlagzeug, vereinzelt kommt auch mal ganz dezent die E-Gitarre zum Einsatz ,wobei das bewußt in Klammern gesetzte Wort „Rock“ in Verbindung bezüglich Stilbeschreibung äußerst vorsichtig zu genießen ist, da der Stromgitarrensektor selten angesteuert - wenn überhaupt - nur gestreichelt wird, somit haben wir es hier stattdessen mit einem klassischen Irish Folk-Album zu tun, bei dem ohnehin geringfügig vorhandenes Rockfaible in verstärkten Maßen dezent in den Hintergrund tritt. Die Musik selbst vermittelt Gefühle von Freiheit, Sehnsucht, Aufbruchstimmung und Abenteuerlust, lässt nebenbei Platz für nachdenkliche Momente. Da packt es einen regelrecht, verbunden mit dem inneren Verlangen, einfach mal nur den Tag frei nach Lust und Laune zu genießen, sich gepflegt chilligen Momenten hinzugeben, wobei es im Endeffekt völlig latte ist, ob Spaziergang, eine Wald- und Wiesenwanderung unternommen oder eine Feier besucht wird, wo man kräftig mit Humpen angestößt oder einfach nur mal chillig relaxt der Urlaub auf Balkonien gebucht wird. Alle zwölf Stücke, angefangen von „Firestone“ und „Home“ bis „Ease Down The Road“ und zum Bonus „All My Ghosts“ wissen zu gefallen und tragen deutlich die Handschrift klassisch traditionellen Folks.

Fazit: Auch weitab großer Hallen gibt’s noch saubere, richtig ehrlich handgemachte Musik. Egal, wo ihr das Ding auflegt, in freier Natur, im Irish Pub, beim romantischen Gespräch am Lagerfeuer in der nächsten Kneipe oder schlichtweg zu Hause, der Name MAINFELT steht für lebendige Frische die ansteckt. Die Truppe ist in Südtirol beheimatet, in ihren Adern fließt das Blut irischer Folkmusiker. Obwohl dieses Album definitiv nicht in unser Zine gehört, kann ich all denjenigen, die sich an solcher Musik erfreuen, guten Gewissens den Tipp geben, reinzuhören und sich von der puren Lebensfreude dieser Irish Folkband aus dem norditalienischen Tirol anstecken zu lassen.

Bewertung: Keine, stattdessen den Tipp für Irish Folkfans, in dieses Album dringend reinzuhören!