VÖ: 21.04.17
(Echozone)

Style: Gothic Rock

Homepage:
DESCENDANTS OF CAIN

Kritik:

Als erstes einmal ein paar Worte zur eher blassen Produktion, die sofort in Ohr fällt. Wenig Bass und eine undynamische Abmischung sprechen hier nicht wirklich für heutige Standards. Auch decken die DESCENDANTES OF CAIN nicht wirklich den gängigen Gothic Rock Geschmack ab. Eine experimentelle Reise ohne Grenzen durch diverse Sub-Genres, die so ziemlich alles besitzt, nur keine konventionellen Fesseln. Die Jungs musikalisch einzugrenzen fällt extrem schwer. Schubladendenken entfällt hier völlig. Experimentell führt man durch schwermütige, teilweise düster epische Werke, die unglaublich vielschichtig erst einmal mühsam erkundet werden müssen. Viel Melancholie beherrscht das Songwriting. So fällt es schwer, hier Songs als Anspieltipps heraus zu picken. Jedes der nicht einmal übermäßig langen Stücke entfaltet eine kleine Welt für sich. Gothic, EBM, Alternative-Grenzen verschmelzen immer wieder aufs Neue. „Coversations With Mirrors“ ist de facto keine Scheibchen zum Nebenherhören sondern eigentlich zum sehr tiefen Eintauchen geschaffen. Melancholischer Depri Rock/Pop der sich an offene Geister richtet und über lange Zeit neue Nuancen offeriert. 7 von 10