VÖ 28.04.17
(Metalville/Rough Trade)

Genre:
Hard / Heavy Rock

Homepage:
ASTRAL DOORS

Es fühlt sich an als wäre die Zeit stehen geblieben. Du legst „Black Eyed Children“ in deinen Player, schließt die Augen und tauchst ein in eine Zeit als DIO, RAINBOW und BLACK SABBATH deine musikalischen Hochzeiten darstellten und der gute Ronnie James Dio in seiner Blütezeit stand. Wenn du die Augen wieder öffnest, das Digipack von den ASTRAL DOORS in deinen Händen hältst kommt nicht etwa Ernüchterung auf, sondern Dankbarkeit, dass es eben eine Band gibt, die diesen Spirit von damals noch erhält und in die heutige Zeit transferiert. Zwei Jahre haben die Schweden an diesem 8. Studioalbum jetzt gewerkelt und sie können auf ihr Ergebnis, dass incl. Bonustrack elf Stücke umfasst, richtig stolz sein. Dass dies so gekommen ist, liegt nicht nur an der DIO-nahen, wieder mal superben, Gesangsleistung von Patrick Johansson (voc., LIONS SHARE, Ex-CIVIL WAR), sondern auch an der deutlich runtergeschraubten metallischeren Auslegung vom Vorgänger „Notes From The Shadows“ und dem damit jetzt mehr im Düsteren rockenden Klangbild der neuen Songs. Da kommt sogar hier und da auch schon mal ein Flair von DEEP PURPLE durch die Hammondklänge mit ins Spiel (der Beginn von „Die On Stage“ z. B.). Musikalisch interessant, ja fast schon einer Rock Oper sich annähernd, wurde das textliche Thema des Albums umgesetzt. Inhaltlich geht es hier um den Mythos und die daraus entstanden Geschichten der „Black Eyed Children“ aus den 60ern, wo man Kinder zwischen sechs und 16 mit tiefschwarzen, pupillenlosen Augen und auffällig blasser Haut in die paranormale, nicht irdische Ecke steckte. Ein Paradebeispiel wie mystisch interessant man dieses Thema musikalisch verarbeiten kann und getan hat, stellt u. a. der 8 ½ –minütige Titeltrack des Albums eindrucksvoll unter Beweis. Es wäre jedem Song ggü. unfair sich weitere Songs auszusuchen und zu versuchen sie zu sezieren. Referenztitel oder Anspieltipps sind nahezu alle Stücke. Ausfälle/Lückenfüller – Fehlanzeige.

Fazit: "Black Eyed Children" ist das seit Jahren beste ASTRAL DOORS Album, das ich meinen Händen gehalten habe!

Punkte: 9/10