VÖ: 04.08.17
(Prosthetic Records/ Sony)

Genre:
Instrumentalrock

Homepage:
MARTY FRIEDMAN

Wer auf songorientierte Instrumentalalben steht, der ist bei dem neuen Werk von MARTY FRIEDMAN komplett falsch. Hier zeigt ein Gitarrist, was er auf seinem Instrument zu bieten hat und die Songs sind dabei eher ungewöhnlich und nicht eben leicht verdaulich. FRIEDMAN vereint hier nicht nur die verschiedensten Stile in einem Song, sondern auch eine Vielzahl von Instrumenten, die für jeden Hörer eine Herausforderung darstellen werden. Selbst einen Song mit Gesang hat der Ausnahmegitarrist diesmal dabei und für mich zählt „Something To Fight“ nicht nur zu den zugänglichsten, sondern auch zu den besten Nummern des Albums.
Ansonsten bietet der ehemalige MEGADETH-Saitenhexer Death Metal Riffs neben wilden Frickelsoli und ein Saxofon neben Geige und Klavier.
Eigentlich ist „Wall Of Sound“ wohl eher ein Album für Musiker oder Hörer, die möglichst abgefahrene Variationen mögen. Mir ist es dann insgesamt zu viel des Guten, weshalb ich auch „nur“ sieben Punkte vergebe.

7/10