06 erpressung

VÖ: 30.06.2017
(Asoct Elite Home Entertainment)

Homepage:
ASCOT ELITE HOME ENTERTAINMENT

Bei dem Film ERPRESSUNG kann man den Banner auf der Rückseite „Wenn das Paradies Zur Hölle Wird...“ wörtlich nehmen, denn das erwartet uns als Zuschauer:
Seine Frau und sein Sohn werden auf irgendeiner dieser zahllosen einsamen Inseln verdursten, wenn Dr. Kevin Riley nicht 1 Million Dollar auftreibt. Aber die hat er nicht! Er ist doch bloß Arzt in einem Bezirkskrankenhaus und wollte einmal Ferien in der Karibik machen. Aber den Fischern, die die gestrandete Familie mit dem kaputten Motorboot gefunden haben, erscheint er als reicher Mann. Da muss sich was verdienen lassen! Mit aller Härte machen sie Riley den Ernst der Lage klar. Die Polizei ist wenig hilfreich, denn hier ist die Karibik, man ist schlecht ausgestattet und außerdem: Gibt es eigentlich Beweise für diese wilde Geschichte? Riley ist völlig auf sich allein gestellt …

Zuerst muss man gleich mal dem Arzt einen Vorwurf machen, denn so blauäugig, wie er am Anfang das Motorboot ausleiht und mit seiner Familie auf eine, wie sein Sohn sagt „Schatzinsel“ fährt, ist das in einem fremden Land schon fahrlässig. Es kommt, wie es kommen muss, die Familie strandet und ist da schon mit ihren Kräften am Ende, doch dann kommen Fischer und die Rettung naht....denkt man, denn die Fischer sind auf Kohle aus und a fängt ERPRESSUNG erst richtig für mich an. Der Beginn ist nämlich für mich etwas zu sehr gezogen, doch Riley lässt sich auf den Handel ein, besorgt eine Million Dollar und hofft, dass er seine Lieben wieder in den Arm nehmen kann, doch dann wird er versucht zu ermorden. Er kann sich retten und schaltet die Polizei ein, doch denen ist das alles so unglaublich, dass sie immer mehr Zweifel an der Geschichte unseres Arztes bekommen. Doch dem läuft die Zeit davon und so wird es immer Action reicher, er versucht auf Teufel komm raus den Fischer, dessen Familie und dessen Helfer zu finden, um seine Familie zu retten. Die Polizei hingegen jagt Riley und so kommen Action, blutige Unfälle und Spannung total hoch, der Film wird rasant und hier fiebert man mit Riley mit, wo nicht nur Geschick, sondern auch mal Gevatter Zufall hilft.
ERPRESSUNG fängt etwas zäh an, steigert sich dann um so mehr und am Ende geht es richtig ab, nur ganz zum Schluss fehlen mir so einige Erklärungen. Abgesehen davon bin ich von ERPRESSUNG bestens unterhalten worden, was im Resultat 8,4 von 10 Punkten macht.