07 uboot

VÖ: bereits erschienen
(Spirit Media)

Homepage:
SPIRIT MEDIA

Produziert wurde dieser Film bereits 1977 und dank Spirit Media haben wir nun die Gelegenheit, alte Klassiker neu aufgelegt zu bekommen. Hier geht es um folgendes:
Nach einer Kollision mit einem norwegischen Frachter sinkt das amerikanisches Atom-U-Boot U.S.S. Neptun vor der Küste von Connecticut. Durch ein Seebeben verschlechtert sich die Lage von Captain Blanchard und seinen Männern zusehends. Die Position des U-Boots, lässt alle herkömmlichen Rettungsaktionen der Navy scheitern. Die einzige Chance der Besatzung ist Kapitän Bennett, der mit seinem neu entwickelten Rettungs-U-Boot helfen kann. Während sich die Lage an Bord immer weiter zuspitzt, lässt Bennett nichts unversucht, die Männer des havarierten U-Boots vor dem sicheren Tod zu retten.
Klar, man merkt dem Film an, dass er schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel hat, aber mit einer Schauspieler Riege wie Charlton Heston, Stacy Keach und auch David Carradine kann da nur was gutes dabei herum kommen. Ja, der Kapitän des U-Boots will nach Hause, es ist seine letzte Fahrt, bevor er in Ruhestand geht und das wird an Bord natürlich gefeiert. Durch Leichtsinn und dichten Nebel bemerkt die U-Boot Besatzung eben aber auch viel zu spät, dass sie auf Kollisionskurs mit einem Dampfer sind und es kracht. Das U-Boot sinkt und da sieht man, dass es in den 70'ern eben noch nicht die Effekt gab wie heute, es sieht zwar sehr gekünstelt aus, was aber auch seinen eigenen Charme hat. Jetzt beginnt die Geschichte erst richtig, denn es wird alles versucht, die Leute zu retten und das U-Boot zu bergen. In einem U-Boot ist die Enge im Normalfall das größte Problem und da sind alle Schauspieler, auch die Statisten sehr gut, man nimmt ihnen die Beklemmung, die Angst, das Durchdrehen alles ab, die teils aufkommende Panik ist real zu spüren und neben dieser Enge kommt noch das Problem dazu, dass der Sauerstoff weit unter dem Meeresspiegel auch nicht ewig reicht und so ist dieser Film geladen von Spannung, dramatischen Entwicklungen und man fiebert tatsächlich auch bei einem solch alten Film immer wieder mit.
Bild und Ton sind auch bei diesem Alter des Films einwandfrei, man muss eben bei den Effekten ein paar Abstriche machen, aber das ist nur Nebensache, U-BOOT IN NOT ist ein Film, den man früher, heute und auch in Zukunft immer wieder anschauen kann und daher gibt es auch locker 8 von 10 Punkten.