TREAT - Ghost Of Graceland

Verfasst von Andreas Stephan am .


VÖ: 15.04.16
(Frontiers Records)

Genre:
Melodic Rock

Homepage:
TREAT

Mitte der Achtziger bis Anfang der Neunziger schafften TREAT mit ihren Alben zwar nicht den ganz großen Durchbruch, konnten im Windschatten ihrer Landsleute EUROPE aber mehr als nur ein paar Achtungserfolge erzielen. So war ich sehr erfreut, als das Quintett 2010 mit dem überaus gelungenen „Coup De Grace“ ein Comeback wagte.
Für den Nachfolger „Ghost Of Graceland“ hat man sich zwar sechs Jahre Zeit gelassen aber das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Band um Gitarrist und Bandkopf ANDERS WIKSTRÖM bietet zwölf Songs feinsten Melodic Rock, der zum Besten gehört, was die Gruppe je abgeliefert hat. Bereits der Titeltrack macht klar, das TREAT hier kein weichgespültes Werk abgeliefert haben. Neben den eingängigen Melodien sind hier auch ordentlich Gitarren am Start, die manchen Song richtig heavy klingen lassen.

Man merkt der Truppe an, dass man nochmal ordentlich durchstarten will und mit „Ghost Of Graceland“ sollte das auch problemlos gelingen. Wer mal einen Testlauf starten will, der versucht das mit „Better The Devil You Know“, „Nonstop Madness“ und der Ballade „Together Alone“, bei der ANDERS WIKSTRÖM beweist, dass er auch am Mikro eine gute Figur macht.

8/10

Drucken