Zur Zeit finden keine Konzerte statt. Sobald es auf den Brettern wieder rund geht, bekommt Ihr hier auch wieder die Informationen dazu.


E-MailDruckenExportiere ICS

SAINT VITUS

Veranstaltung

Titel:
SAINT VITUS
Wann:
Di, 26. März 2013
Wo:
Colos-Saal - Aschaffenburg
Kategorie:
Konzert-Tour

Beschreibung

Die Gründerväter des US- Doom Metal im März auf Deutschland-Tournee! Konzerte in Köln, Berlin, Nürnberg, Dresden, Aschaffenburg und Hamburg! Plus special guests: MOS GENERATOR

SAINT VITUS sind die Paten des amerikanischen Doom Metal. Ein Statement, das genauso schwer wiegt wie die Band klingt. Dennoch: Es ist die reine Wahrheit. Punkt!  Das achte SAINT VITUS Meisterwerk “Lillie: F-65”, 17 Jahre nach Erscheinen von “Die Healing” (1995), ist ein nahezu historisches Ereignis in der Welt des Heavy Metal. Doom Liebhaber werden sich an den honigzähen Notenfolgen laben und den plötzlichen energetischen Eruptionen, die ebenso schmerzvoll deprimierend wie süß sind. SAINT VITUS bieten ausnahmslos alles was der Doom Fan verlangt und werden aus Ihrer aktuell bestätigten Deutschland-Tournee wahre Happenings des Genres machen. SAINT VITUS spielen am 5.03. in Köln im Luxor, am 6.03. in Berlin im C-Club, am 07.03. in Dresden im Beatpol, am 25.03. in Nürnberg in der Rockfabrik, am 26.03. in Aschaffenburg im Colos-Saal und am 27.03. in Hamburg im Logo. Tickets für die Konzerte gibt es ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01805 - 570 000 (14Ct./Min., Mobilfunkpreise max 42Ct./Min) oder im Internet unter www.eventim.de.
Lillie: F-65” weist den charakteristischen Songwriting Stil auf, den die Fans von SAINT VITUS so lieben: Es gibt den unheilvollen und unverwechselbaren Gitarrensound von Mitgründer Dave Chandler, voller Reverbs, Feedbacks, Flanger und apokalyptischer Verzerrung, der zu beeindruckenden und magischen Soli hinführt. "Lillie: F-65" ist darüber hinaus angereichert um die tiefen, resonanten Vocals von Scott "Wino" Weinrich, der zum ersten Mal seit der ruhmreichen „V“ (1989) wieder zur Band stößt und den viele als den klassischen SAINT VITUS Sänger ansehen.
Die bereits legendäre Geschichte von SAINT VITUS begann im Jahr 1978 als Gitarrist Dave Chandler erstmals gemeinsam mit Armando Acosta an den Drums und Bassist Mark Adams probte. Nachdem sie zwei andere Sänger ablehnten, einigte sich die Band auf den Vokalisten Scott Reagers und nannte sich zunächst TYRANT. Im August 1979 spielte das Quartett seine erste Show und änderte schließlich 1980 seinen Namen endlich zu SAINT VITUS. Diese Entscheidung soll vor allen Dingen durch den BLACK SABBATH Song "St. Vitus' Dance" beeinflusst gewesen sein.
Das selbst-betitelte Debütalbum "Saint Vitus" wurde 1984 veröffentlicht. Kurz darauf folgte das zweite Album "Hallow's Victim" (1985) und eine EP mit dem Titel "The Walking Dead" (1985). Thrash Metal wurde gerade gewaltig populär, sodass der ultra-heavy Sound von SAINT VITUS in erster Linie Doom Connaisseure und treue Underground Fans ansprach. Dies mag einer der Gründe sein, die dazu führten, dass Scott Reagers 1986 die Band verließ. Seine unerwartete Entscheidung stellte aber kaum ein Problem für die Band dar, da es ihr gelang Scott "Wino" Weinrich von THE OBSESSED zu rekrutieren, der von der klaren Mehrheit der SAINT VITUS Jünger als der ultimative Sänger der Band angesehen wird.
In den folgenden Jahren veröffentlicht SAINT VITUS einige Alben und EPs, darunter "Born Too Late“ (1986), "Thirsty and Miserable" (1987), "Mournful Cries" (1988), “V” (1988) und “Live” (1989).
Gerade als der Horizont für die Paten des Doom heller zu scheinen begann,  entschloss sich Wino SAINT VITUS zu verlassen und 1990 THE OBSESSED wieder zu gründen, was sich noch als harter Schlag erweisen sollte.
Wino wurde zunächst durch Christian Lindersson ersetzt, der zuvor bei COUNT RAVEN sang, musikalisch wie spirituell Brüder aus Schweden. Mit ihm am Mikrophon nahm SAINT VITUS "C.O.D." (1992) auf, das von Don Dokken produziert wurde und von Kritikern hochgelobt wurde. Trotz dieses positiven Beginns, blieb die Band nach der Veröffentlichung vergleichsweise passiv.
Zwei Jahre später schlossen sich SAINT VITUS wieder mit ihrem ursprünglichen Sänger Scott Reagers zusammen. Dies führte zu dem abermals begeistert aufgenommenen Album "Die Healing" (1995), das in Berlin aufgenommen wurde.
Ein neues Lebenszeichen ließ bis 2003 auf sich warten. Dann nämlich kehrten SAINT VITUS kurzfristig auf die Bühne zurück und spielten zwei Konzerte. Niemand konnte ahnen, dass der Auftritt sechs Jahre später in Stuttgart Armando Acostas letzter mit SAINT VITUS sein sollte. Mit großer Traurigkeit erhielten SAINT VITUS am 25. November 2010 die schmerzhafte Nachricht, dass ihr langjähriger Freund und Bandkollege verstorben war.
Henry Vasquez, der bereits mit Dave Chandler auf dessen Projekt DEBRIS INC. gespielt hatte, gab auf dem Hellfest in Frankreich sein Debüt auf dem Schlagzeugstuhl und ist der Band bis heute erhalten geblieben.
Jetzt präsentiert Season of Mist mit Stolz "Lillie: F-65". Verbeugt Euch vor diesem Machwerk, das bald ein SAINT VITUS Klassiker sein wird und genießt es! Verpasst nicht die Gelegenheit die Band live auf ihrer Welttournee zu erleben!

Weitere Infos zu SAINT VITUS unter: www.saintvitusband.com

Metal Hammer präsentiert:

SAINT VITUS – TOUR 2013

plus special guests: Mos Generator

05.03.2013     Köln  /  Luxor 06.03.2013     Berlin  / C-Club 07.03.2013     Dresden  /  Beatpol 25.03.2013     Nürnberg   / Rockfabrik 26.03.2013     Aschaffenburg  /  Colos-Saal 27.03.2013     Hamburg  /  Logo

Eine Information der WIZARD PROMOTIONS Konzertagentur GMBH


Veranstaltungsort

Standort:
Colos-Saal - Webseite
Straße:
Roßmarkt 19
Postleitzahl:
63739
Stadt:
Aschaffenburg
Land:
Germany

Beschreibung

colossaal.gif
Home of REAL-Music

Logo Colos-Saal: Real Music, Live Club                                         

Live Music Club Aschaffenburg Live Entertainment Award Winner 2013 Germany’s Club Of The Year


 
 
http://www.colos-saal.de/tl_files/images/for-real-music-lovers.pnghttp://www.colos-saal.de/tl_files/images/colos-saal_real-music_live-club.png

http://www.colos-saal.de/system/html/Au%C3%9Fenansicht_Tag-e8fbf91d.jpg

Ganz viel Interessantes über die Geschichte des Colos-Saal findet Ihr >HIER<

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.