E-MailDruckenExportiere ICS

GRAVE DIGGER

Titel:
GRAVE DIGGER
Wann:
Sa, 6. März 2021
Wo:
JUZ Live Club - Andernach
Kategorie:
FFM-ROCK präsentiert

Beschreibung

Grave Digger - 40 Years Tour | JUZ Live Club Andernach
Sa. 06.03.2021 Doors: 19:00 Uhr
Support: Motorjesus

https://scontent-ber1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/s960x960/105607795_3664020800278783_7050572023009507917_o.jpg?_nc_cat=101&_nc_sid=b386c4&_nc_ohc=hPqaZZetZAAAX-GMYCg&_nc_ht=scontent-ber1-1.xx&_nc_tp=7&oh=242fc27e1dd7059393202222e5ba0580&oe=5F4B41CD

Info:
Mit Metal Hymnen wie 'Heavy Metal Breakdown' gehören Grave Digger seit Beginn der 80er Jahre zu einer der prägendsten und einflussreichsten Bands der deutschem Metal Szene – 2020 läutet nun das bereits 40. Jubiläum der Teutonen Metal- Meister ein! Und dies soll natürlich gebührend gefeiert werden: Heute gab die Band rund um Frontmann Chris Boltendahl die Veröffentlichung ihres brandneuen Albums bekannt, welches den Titel Fields Of Blood tragen und am 29.05.2020 auf Napalm Records erscheinen wird. Auf ihrem 20. Studio Album vollenden Grave Digger ihre epische Highlands- Geschichte, Fields of Blood ist die Vollendung einer legendären Triologie nach "The Clans Will Rise Again" und "Tunes Of War", und eine wahre Sound-Schlacht einzigar^gem Tradi^ons-Metal! Fields of Blood nimmt den Hörer mit auf eine Reise durch scho_sche Geschichte: Treibende Riffs und epische Refrains treffen auf die berühmten „Great Highland Bagpipes“. In den Highlands, den Schlachceldern von S^rling, Bannockburn und Culloden findet der Hörer sich auf einer emo^onalen Achterbahn zwischen Trauer und Triumph wieder, leidet und siegt mit den scho_schen Freiheitskämpfern. Mit Fields of Blood schliessen Grave Digger ihre dreiteilige Highland Saga ehrwürdig ab. Einen ersten Track aus der kommenden Plage gibt es ab sofort auf die Ohren, die brandneue Single „All for the Kingdom“ zeigt gnadenlos episch direkt die
Marschrichtung des neuen Grave Digger Albums auf! Hier werden keine Gefangenen gemacht und die Teutonen zeigen auch nach 40 Jahren Bandgeschichte das, was sie am besten können: Refrains und Riffs die sich in eure Gehörgänge und Herzen fräsen um dort zu bleiben, sowie hundert Tausende Highlander auf den Schlachceldern geblieben sind, im Glauben an ein besseres Leben in Freiheit und Unabhängigkeit. Seht das brandneue Video zum Heavy Metal Meisterwerk „All for the Kingdom“
„Wir haben es wieder getan und die Kilts angezogen..die Faszina7on für Scho<land und seine Geschichte hat uns nie losgelassen“, so Frontmann Chris Boltendahl. „Lange haben wir überlegt wann der rich7ge Zeitpunkt wäre zurückzukehren in die Highlands, einzutauchen in ihre Legenden und Mythen. Unser 40 Jähriges Band Jubiläum scheint uns dafür der geeignete Anlass und somit nehmen wir euch ein dri<es Mal mit auf die Reise... zieht die Kilts an und zückt Eure Schwerter und Äxte, folgt uns nach S7rling und Culloden und erlebt schoUsche Geschichte, hautnah, authen7sch und emo7onal. Wie sagte noch William Wallace / Braveheart: Ja, sie mögen unser Leben nehmen. Aber niemals nehmen sie uns unsere Freiheit!"
GRAVE DIGGER is:
Chris Boltendahl – Vocals Axel Ritt – Guitar
Jens Becker – Bass Marcus Kniep – Drums

Starten sie die Motoren Bitte !!!
Spätestens mit dem Chart-Einstieg ihres letzten Albums „Electric Revelation“ haben MOTORJESUS 2014 die Pole-Position in Sachen Heavy-Rock aus Deutschland erobert. Auf etlichen Festivals (wie dem Summer Breeze oder dem Rock Hard Open Air) und diversen Tourneen fahren die deutschen Vollgasrocker mit ihrer kompromisslosen Mischung aus Classic Rock, traditionellem Metal und Rotz-Rock etliche Erfolge ein. Im Rahmen einer turnusmäßigen Inspektion fällt jedoch auf, dass der Motor nicht mehr so richtig rund läuft. „Manchmal kommt dir das Leben dazwischen“, sinniert Frontmann Chris Birx. „Familien wachsen oder die Prioritäten verschieben sich. So kann es halt gehen“. Doch selbst der Abgang früherer Wegbegleiter hält die Mönchengladbacher Benzinrocker nicht auf. Stattdessen schicken sie das neue fünfte Album „Race To Resurrection“ ins Rennen. Das wie schon der erfolgreiche Vorgänger von Dan Swanö produzierte, fünfte Album ist zu einhundert Prozent MOTORJESUS, allerdings noch runder, noch ausgewogener und noch viel variabler als bisher. Das neue Gutachten des Rock’n’Roll- TÜV unterstreicht dies. Songs wie das majestätisch-
breitbeinig rockende „King Collider“, das mit einem gigantischen Refrain versehene „Casket Days“ („Ein Death Metal-Tribut, zumindest textlich“, grinst der Sänger) oder „Burning Black“ grooven mit ihren Godzilla-Riffs alles kurz und klein, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Allerdings haben die Herren Musiker beim Zusammenbau des Motors die Hit-Kapazität nochmals deutlich steigern können. Was Big-Block- Hooklines wie in „Burning Black“, oder „Engines Of War“ erklärt. Du kriegst auf die Fresse und singst auch noch lauthals mit. Motorjesus beweisen, dass dieses Riff-Rock Gemisch nicht nur in Skandinavien und den USA erhältlich ist. Auch die Deutschen bringen ab jetzt hohe Oktanzahlen in Sachen Heavy Rock.
In eine andere, unerwartete Richtung geht „The Infernal“. „Unsere Alice In Chains-Verbeugung“ freut sich Birx. Die Grunge-Ära ist tatsächlich kein schlechter Referenzpunkt, dient allerdings lediglich als Ausgangsbasis. Denn hier liefern MOTORJESUS eine ganz große Power-Ballade von Weltniveau ab, komplett mit sahnigen Akustikgitarren, fetten Solo-Klampfen und traumhaft-melancholischen Gesangs-Harmonien.

MOTORJESUS können also nicht bloss „auf- die-12“-Nummern, sondern auch tiefgründige Rocksongs schreiben. Eine sehr gelungene Überraschung. Und ist der Motor schon mal Warmgefahren, kannst du den Gashahn erst so richtig aufreißen - genau das machen MOTORJESUS mit „The Storm“, einer treibend groovenden Power-Metal-Verbeugung, dem episch- metallisch angehauchten
„Awaken The Tyrants“ oder dem Benzin-zum- Frühstück-Rocker „The Chase“ in absoluter Vollendung. „Ich sag es mal so: Die Karre ist immer noch die gleiche“, schmunzelt Birx.„Aber wir haben halt ein wenig Fein-Tuning vorgenommen, damit das Ding auch die kommenden Rennen gewinnt“. Der Kampf um die Heavy-Rock-Krone 2018 hat vielleicht gerade erst begonnen, ein Platz auf dem Siegertreppchen ist jetzt schon definitiv an MOTORJESUS vergeben.


Veranstaltungsort

Standort:
JUZ Live Club
Straße:
Stadionstraße 88
Postleitzahl:
56626
Stadt:
Andernach
Land:
Germany

Beschreibung

juz-gif.gif
Das Jugendzentrum ist eine Einrichtung des Jugendamtes der Stadt Andernach. 


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.