• Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörbücher
  • DIE LETZTEN HELDEN - Silbersterns Meisterplan

DIE LETZTEN HELDEN - Silbersterns Meisterplan

VÖ: bereits veröffentlicht
(Holysoft / Rough Trade)

Homepage:
www.dieletztenhelden.com

Klapptext:

Das Böse hat in Falkenfels Einzug gehalten. Blutende weinende Statuen. Tote die verschwinden. Ein Erdbeben erschüttert Falkenfels. Ebenso wird die Guildensternbank ihres ganzen Vermögens beraubt. Praktisch ist Falkenfels damit Bankrott. Der Graf, Vater von Amon von Falkenfels versucht alles geheim zu halten und er beauftragt die klügste Person die er kennt, das Problem zu lösen: Die junge Samantha, die beste Freundin von Romeo Silberstern. Schreckliche Albträume plagen die junge Samantha. Sie ist fest davon überzeugt, dass der Vater von Romeo, Graf Silberstern für die Geschehnisse verantwortlich ist. Es liegt an ihr herauszufinden, ob Sie das Geheimnis um die Geschehnisse in Falkenfels lüften kann. Vielleicht hilft das Silberstern Manifest, ein alter Foliant, der die Geschichte von Falkenfels und die der Silbersterns dokumentiert?

Gelesen von Dirk Hardegen

 

Kritik:

 

Mit dem Erscheinen von „Silbersterns Meisterplan“, dürfte manch gestandener Hörspielfreund so langsam nur noch sarkastisch mit dem Kopf schütteln. Darbt doch der Grundstein der Serie(die Hörspielversion) nun schon seit über 2 Jahren (oder sind es gar schon 3) und glänzt mit Abwesenheit. Stattdessen fächert man breit, bringt einen Comic, eine Buchserie, ein Spiel und eine Animeeserie. So darf sich jeder seine eigene Meinung über dieses scheinbare Mammutprojekt bilden und vermag selbst zu entscheiden ob und wie er diese 8 Stündige MP3 Hörbuch annimmt. Auch bei dieser inszenierten Leseung schwingt sich Dirk Hardegen wieder hinter das Erzähler-Mikro. Wie schon beim Schwarzen Auge sind seine Leistungen genial und das Schlüpfen in verschiedene Rollen ausnahmslos gut gelungen. Aber bereits hier liegt der Hase ein wenig im Pfeffer. Die Story von David Holy unterscheidet sich kaum von denen des Schwarzen Auges (bloß ohne Goblins und Krieg) und stellt zwei jugendliche Hauptdarsteller in den Focus. Was somit sofort wieder die Frage der Notwendigkeit dieses Hörbuches aufwirft. Ganz klar im Kinder und Jugendbereich angesiedelt, verläuft die Geschichte eher zahm, bisweilen sogar ein wenig banal und extrem naiv. Im Mittelpunkt stehen, genau wie schon in der Schwesterserie, zwei Halbwüchsige, hier Samantha und Romeo, die aus klischeebehafteter Ausgangsposition diverse Abenteuer zu bestehen haben. Hier erzählt man kurzweilige, klischeetriefende, aber wenig aufregende Fantasykost, die vor allem durch ihre schön inszenierten Szenen lebt und merklich Atmosphäre durch die vielfältig inszenierten Geräusche erfährt. Stimmungsvolles Windrauschen, Feuerprasseln, knarzende Türen, die Untermalung besitzt jederzeit extrem viel Flair. Gleiches gilt für den sehr dezenten, leisen, aber nicht minder schönen Soundtrack, der oft und sehr verträumt oder mystisch diese Lesung untermalt. Die 8 Stunden Material liegen in reiner MP3 Form auf einer CD vor. Auch hier greift man auf die Platz und Material sparende Variante des Schwarzen Auge zurück. Kommen wir zum Fazit. Auf der einen Seite ist „Silbersterns Meisterplan“ ein kurzweiliges Kinder Fantasy-Abenteuerhörbuch das viel an Atmosphäre durch die hier angesetzte inszenierte Lesung gewinnen kann. Auf der anderen Seite sind die Parallelen, bezogen auf die kindlichen Hauptdarsteller, der beiden Reihen „Die letzten Helden“ und „Das Schwarze Auge“ doch sehr deutlich. Orte Geschehen und Namen durchaus jederzeit austauschbar. Ein Umstand der leider nicht für dieses Hörbuch spricht und ein wenig Innovation und Ideenreichtum wünschenswert gemacht hätte. Zu viele Banalitäten und kindliche Romantik färben dieses Hörbuch. Wen dies aber alles nicht stört und Ihn oder Sie Jugendliche Abenteuer präferieren lässt, der darf sich dieses Hörbuch aus dem letzten Helden Universum gerne zu Gemüte führen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.