• Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörbücher
  • JENNIFER L. ARMENTROUD - Dark Elements - 01 - Steinerne Schwingen

JENNIFER L. ARMENTROUD - Dark Elements - 01 - Steinerne Schwingen

VÖ: bereits erschienen 
(Lübbe Audio)

Homepage:
LÜBBE AUDIO

Klapptext:

Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie....

Gelesen von Merete Brettschneider

Kritik:

Layla, selbst eine Halbdämonin, spürt für die „Wächter“ seelenlose Dämonen auf und markiert diese, damit die Gargoyle-Wächter diese jagen und aus dem Verkehr ziehen können. Sie selbst wuchs elternlos bei ihrer Ziehfamilie, dem Wächter Abbot und seinem Sohn Zyne auf. Als sie eines Tages beim Markieren eins Dämons in Gefahr gerät, ist es ausgerechnet der Hohe-Dämon Roth, der ihr das Leben rettet. Fortan sucht er Laylas Nähe und bringt ihr die Welt der Dämonen und somit ihre eigenen Wurzeln näher. Anfangs mißtraurisch und im Unklaren über die wahren Motive von Roths Handeln, fühlt sich Layla mehr und mehr zu ihm hingezogen, was umso verwirrender ist, da sie auch für ihren Stiefbruder Zayne scheinbar mehr als nur schwersterliche Zuneigung empfindet. Roth rettet sie immer wieder vor Anschlägen anderer Dämonen und am Ende sogar vor einer Gefahr aus den eigenen Reihen der Wächter. Von ihm erfährt sie die Wahrheit über ihre Abstammung, welche sie zu meistgejagten Dämonin auf Erden macht. Während sie noch versucht, gegen ihr dämonisches Erbe und dem Drang, anderen Wesen die Seele zu rauben, ankämpft, wird sie vor die Entscheidung gestellt, sich für die Seite der Wächter oder die des Dämons Roth zu entscheiden, um ihr eigenes Leben zu retten und zudem die Menschheit vor dem Untergang zu bewahren, denn dunkle Mächte wollen eine Gattung Dämonen heraufbeschwören, die das Ende der Welt bedeuten würden. Und Layla ist der Schlüssel dazu… Mit „Steinerne Schwingen“ beginnt Autorin Jennifer L. Armentrout ihre neue Teenager-Serie um übernatürliche Wesen. Mit deutlichen Anleihen an das „City of Bones“-Universum baut sie eine Handlung um die Halbdämonin Layla auf, die als Waise in einer Ziehfamilie von Wächtern aufwächst. Die Wächter sind Gargoyles in menschlicher Gestalt, die sich in mächtige, steinerne Wesenr verwandeln, um gegen Dämonen zu kämpfen, die auf Erden wandeln. Abgesehen von ihrer Gabe, die Seelen von Wesen zu sehen und ebenso nehmen zu können, hat Layla auch einen normalen Schulalltag, nette menschliche Freunde und durchlebt darüber hinaus die üblichen Malessen des Teenager-Daseins. Somit ist Layla ein fast normaler Teenager. Aber eben nur fast… Als Halbdämonin fühlt sie sich in ihrer Ziehfamilie zwar gut behütet, spürt aber deutlich den Unterschied im Verhalten der anderen Wächter in ihrer Gegenwart. Als Dämon Roth kurz nach ihrem 16. Geburtstag in ihr Leben tritt und die Augen für die Welt der Dämonen und ihrem Erbe öffnet, fühlt sie sich immer mehr zwischen der einen und der anderen Welt hin- und hergerissen. Genauso verwirrt sie ihre Zuneigung für ihren Stiefbruder Roth Zayne und den fremden, faszinierend-dunklen Roth. Auf der Suche nach sich selbst, ihrem wahren Wesen und ihrer Bestimmung spürt sie immer mehr, dass sie sich für eine der Welten eines Tages entscheiden muß. Wenn auch die gesamte Thematik inklusive widerstreitender Gefühle und erster Liebe nicht unbedingt neu erfunden wird und sich insbesondere Erinnerungen an die Gefühlswelt von Stephenie Meyers „Biss“-Reihe aufdrängen, zudem auch die Dämonen-Jäger-Thematik wiederum stark an Cassandra Clares „Chroniken der Unterwelt“ erinnert, taucht der Hörer nach und nach in eine sich immer mehr eigenständig entwickelnde Welt ein, die einen die Vergleiche irgendwann vergessen lassen. Layla durchlebt durch die Konfrontation mit ihrem bislang unbekannten Erbe eine erste charakterliche Entwicklung und man ahnt, daß hier noch einiges folgen wird. Merete Brettschneider liest das Hörbuch frisch und jugendlich, somit perfekt abgestimmt auf das Hörpublikum. Wenn auch einige Entwicklungen ein wenig vorhersehbar sind, ist man doch gespannt, wie es im nächsten Band weitergehen wird, der zum Glück nicht lange auf sich warten lässt.

Fazit: Vom Prinzip nicht neue, dennoch gelungene und unterhaltsame Teenager-Romanze in der Welt von Gargoyles und Dämonen mit spannenden Momenten, Kämpfen und charakterlicher Entwicklung der Protagonistin. Fans von Stephenie Meyer oder Cassandra Clare dürften hier voll auf ihre Kosten kommen.

7 von 10


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.