• Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörspiele
  • JOHN SINCLAIR - 129 - Gruft der wimmernden Seelen

JOHN SINCLAIR - 129 - Gruft der wimmernden Seelen

VÖ:28.02.19
(Lübbe Audio)

Homepage:
JOHN SINCLAIR

Klapptext:

Fünf der sechs Großen Alten waren vernichtet, nur der Spuk existierte noch! Um ihren Triumph zu vollenden, eröffneten die Mächte der Finsternis jetzt die Jagd auf das wertvollste magische Artefakt, das die Großen Alten je erschufen: den Würfel des Unheils, der Jane Collins das Überleben garantierte…

Sprecher:

John Sinclair – Dietmar Wunder
Erzählerin – Alexandra Lange
Suko – Martin May
Pater Ignatius – Markus Stolberg
Jane Collins – Katy Karrenbauer
Lilith – Suzan Demiracn
Bruder Reginald – Bodo Wolf
Frank Arthur – Sven Plate
Spuk – Boris Tessmann
Bruder Martin – Konstantin Graudus
Ansage – Jürgen Holdorf

Kritik:

„Die Gruft der wimmernden Seelen“ schwimmt ja noch im Kielwasser des letzten Zyklus, bietet aber einen komplett eigenen, sehr surrealistischen Touch. Und das ist fein. Auch wenn die Handlung in drei kurzen Sätze schnell umrissen ist und die sehr simple Lösung um Sukos Rückkehr sehr banal und ein wenig unbefriedigend von Statten geht, hört man hier über weite Strecken ein gutes Hörspiel. Das liegt daran, dass man dieser Folge einen sehr mystischen Anstrich verpasst hat. Ein Verwirrspiel aller beteiligten Personen. Freund und Feind verschwimmen innerhalb der hier wenigen Sprechrollen. Zwar erscheint das Ende unfertig und abgebrochen (eine Krankheit der Heftromane, in denen das Ende meist im Schreibrausch auf den letzten beiden Seiten herabgebrochen werden musste). Doch schlussendlich bin ich persönlich froh, das Thema „Große Alte“ hinter mich gebracht und ein neues Kapitel mit vielen Möglichkeiten und einem wiedervereinten Sinclair Team vor mir zu haben. Technisch gibt es an dieser Folge natürlich wenig auszusetzen auch wenn die mystisch-träumerische Ausrichtung weniger Platz für aufwändige Klangkaskaden bietet. Trotzdem sind die Effekte top und die Musik sehr stimmungsvoll mit der Handlung verwoben. Die Sprecher überzeugen weitestgehend. Allerdings trifft die zu emotionslose, verwirrt angelegte Darbietung von Kathy Karrenbauer nicht ganz meinen Nerv. Es fehlt einfach Bewegung in der Stimme. Mehr Timbre.
Fazit: Eine grundsolide Sinclair Folge, die den Serienverlauf ein wenig nullt und die Serie nun offen für neue Abenteuer macht. Technisch stark. Leichte Schwächen in der Handlung und ein recht erzwungenes Ende muss man allerdings in Kauf nehmen. 7 von 10 Punkte.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen