• Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörspiele
  • JOHN SINCLAIR - SE13 - Der Unheimliche von Dartmoor

JOHN SINCLAIR - SE13 - Der Unheimliche von Dartmoor

VÖ: 30.10.19
(Lübbe Audio)

Homepage:
JOHN SINCLAIR

Klapptext:

Ruckartig setzte sich Mary Wicker in ihrem Bett auf. Irgendetwas hatte sie geweckt. Ein Geräusch? Oder war es nur das Rauschen des Regens gewesen? Mit dem Handrücken wischte sich Mary den Schweiß von der Stirn. Es war unerträglich schwül im Zimmer. Die Frau warf einen Blick auf das Leuchtzifferblatt ihrer Armbanduhr. Eine Stunde nach Mitternacht, und Tom war noch nicht zu Hause. Unruhe erfasste die Frau. Ob im Zuchthaus etwas passiert war? Marys Herz klopfte rascher als gewöhnlich. Sie wollte in die Nachttischschublade greifen, um Tabletten zu holen- da fiel ihr Blick auf das Fenster. Außen glitten zwei gespreizte Hände an der Scheibe hoch...


Sprecher:

John Sinclair – Dietmar Wunder
Erzählerin – Alexandra Lange
Tom Wicker – Stefan Krause
Titus McGovern – Bernd Stephan
Suko – Martin May
Jack Carlisle – Tobias Lelle
T-Bone – Jan-David Rönfeldt
Mary Wicker – Stephanie Kellner
Linus Connor – Oliver Stritzel
Dr. Murdock – Volker Hanisch
Glenda Perkins – Ilya Welter
Frederick Bannister – Hartmut Becker
Sir James Powell – Achim Schülke
Clark Haskell – Bodod Wolf
Stephen Boyle – Robet Knorr
Fatboy – Gerrit Schmidt-Foß
Sugar – Kurono
Slim – Jarow
Long John – Wolfgang Wagner
Ansage – Jürgen Holdorf

Kritik:

Wer sich fragt warum man aus der Vorlage von "Der Unheimlich von Dartmoor" die alljährliche John Sinclair Special Edition gezimmert hat und die Spielzeit hierbei auf 2 CD´s gestreckt wurde, wird spätestens nach dem Hören anerkennend mit dem Kopf nicken und sich so die Frage selbst beantworten können. Die Story wirkt, durch die größere Ausführlichkeit deutlich runder und weniger gehetzt, so wie die meisten Sinclair Folgen der letzten Monate. Figuren bekommen mehr Tiefe und die Story wirkt (wahrscheinlich leicht beeinflusst durch das Flair und die Machart der Sinclair Dead Zone Serie) wesentlich erwachsener und rauer. Auch lässt man sich Zeit um Charaktere glaubwürdig auszubauen. Schlussendlich hat man ein düsteres und stimmiges Knastepos erschaffen, das zwar mit Klischees reichlich um sich wirft, letztendlich durch die übernatürlichen Einflüsse doch über eigene Nuancen verfügt. Wie üblich steht der grandios untermalten Produktion rein gar nichts entgegen. Hollywood-like vertont man die Handlung mannigfaltig und dicht inszeniert. Der schmissige, über den Szenen prangende Soundtrack besticht durch Abwechslung und Atmosphäre und die Effekte beleben jede Szene mehr als glaubwürdig. Die Sprecher leisten aufwendiges Voiceacting vor dem Mikro und sind perfekt besetzt.
Fazit: Eine Folge mit Flair und toller, tiefgehender Charakterperformance. Klar bedient man mit der Story mehr als nur gängige Knast Klischees, verpackt diese aber durch den übersinnlichen Einfluss stimmig und es wird trotz aufgepumpter Spielzeit jederzeit und kurzweilig unterhalten. Ein schöne Special Edition mit Hang zum Mehr Von So Etwas. Poppige 45 Minuten Spielzeit sind eben ab und an auch einmal zu wenig. Eine Tatsache die "Der Unheimlich von Dartmoor" hier nachhaltig belegt. 9 von 10 Punkte

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen