• Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörspiele
  • INSEL-KRIMI - 10 - Helgoland ist abgebrannt

INSEL-KRIMI - 10 - Helgoland ist abgebrannt

VÖ: 15.11.19
(Contendo Media)

Homepage:
CONTENDO MEDIA

Klapptext:
Hauptkommissar Arne Brekewoldt und die schöne Ärztin Nele Röwekamp planen einen romantischen Kurzurlaub über Sylvester auf Helgoland – weit weg von allen beruflichen Verpflichtungen. Doch da täuschen sie sich gewaltig, denn seit einiger Zeit treibt ein Brandstifter sein Unwesen auf dem beschaulichen Eiland inmitten der rauen Nordsee. Als Arne und Nele beinahe selber Opfer eines Anschlages werden, reicht es ihnen; sie wollen den Feuerteufel schnappen.

 

Sprecher:

Arne Brekewoldt – Markus Pfeiffer
Nele Röwekamp – Daniela Bett-Koch
Konrad Jacobs – Uve Teschner
Bernd Ehlers – Jürgen Holdorf
Ingrid Ehlers – Joseline Gassen
Bogdan Alinovic – Jens Wendland
Ole Fahrenkrog – Felix Würgler
Sibylle Paulsen – Dagmar Bittner
Jens-Uwe Bernhardt – Constantin von Westphalen

Kritik:

Contendos Insel-Krimi hat sich ja schon länger vom netten Geheimtipp mit rauem Charme zum echten Bestseller entwickelt. Doch wenn das einstige Starterduo Brekewoldt / Röwekamp die Inhaltsangabe beglücken steht ja fast schon ein Pflicht-Blindkauf an. Zu gut harmoniert das Paar und zu gut sind die Charaktere mittlerweile ausgearbeitet. Wenn dann noch dazu die Folgen der beiden meist unfreiwilligen Ermittler zu den Stärken des Insel-Krimi gehören, kann man mit „Helgoland ist abgebrannt“ doch eigentlich nichts mehr falsch machen, oder? Eine Frage, die man hier ein weiteres mal mit einem ganz fetten und deutlich unterstrichenden JA beantworten kann. Die vorliegende Folge überzeugt hier einfach in jederlei Belang. Eine stimmige Dynamik aus Spannung und Ermittlung. Ein stimmiges Inselleben mit der damit verbundenen Ruhe. Vor allem aber zeichnet sich die Folge durch brillante Dialoge aus, die von humoristisch bis messerscharf wirklich auf den Punkt sitzen. Meine Gratulation an das Autorenteam, das es geschafft hat, die genialen Textzeilen von „Blutmond über Föhr“ noch einmal zu toppen. In Verbindung mit den klasse Sprechern ein Fest. Ebenfalls gibt es hier rein gar nichts am nordischen Akzent zu rütteln, der stimmig und glaubwürdig wiedergegeben wird. In der Vergangenheit gab es hier leider deutliche Ausrutscher nach unten. Die Sounduntermalung ist perfekt umgesetzt, sehr atmosphärisch und blitzsauber innerhalb der tollen Produktion verbaut. Gibt es Kritik? Nein, denn hier betritt eine absolute Klasse-Folge das Hörspielparkett, an der es selbst mit Lupe rein gar nichts auszusetzen gibt. Von mir die verdiente Höchstpunktzahl 10 von 10
Fazit: Wenn Insel, dann Contendo! Besser, schöner und stimmungsvoller kann man Krimi mit norddeutschem Charme nicht kredenzen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.