Zur Zeit finden keine Konzerte statt. Sobald es auf den Brettern wieder rund geht, bekommt Ihr hier auch wieder die Informationen dazu.


  • Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörspiele
  • DORIAN HUNTER - 42 - Schuld und Sühne

DORIAN HUNTER - 42 - Schuld und Sühne

VÖ: 03.04.20
(Zaubermond Audio)

Homepage:
ZAUBERMOND AUDIO

Klapptext:

Der Dämonenkiller als Bettvorleger? Nach seiner Rückkehr aus Kolumbien muss sich Dorian zunächst einmal um seine Frau Lilian kümmern, die als geheilt aus der O’Hara-Stiftung entlassen wurde. Schon bald zeigen sich bei Lilian Anzeichen dämonischer Beeinflussung. Aber welches Interesse haben die Dämonen, ausgerechnet Lilian zu schaden und den Dämonenkiller dadurch zurück ins Feld zu zwingen …?

 

Sprecher:

Dorian Hunter – Thomas Schmuckert
Bethany Bail – Karin Rasenack
Lilian Hunter - Iris Artajo
Marvin Cohen – Frank Gustavus
Marucha – Andrea Pani Laura
Stanley Whelan – Hartmut Becker
Demur Alkahest – Jan-David Rönfeldt
Colin Briggs – Kurono
Joshua Dexter – Jarow
Jerome Hewitt – Sven Plate
Martha Pickford – Regina Lemnitz
Donald Chapman – Frank Felicetti
Olivaro – Stefan Krause
Agent Lowe – Tobias Lelle
Igor Lipwitz – Walter Gontermann
Phillip – Tim Kreuer
Samuel Bowen – Bodo Wolf
Jeff Parker – Volker Hansich
Coco Zamis – Ckaudia Urbschat-Mingues
Sophie – Lotta Doll
Sophies Mum – Karyn von Ostholt
Jimmy – Bernd Stephan
Gus – Marfred Liptow
Mädchen – Laura Ehrich
Agend Reid – Julian Greis
Agent Palmer – Eva Michaelis
Agent Russel – Gerhard Garbers
Agent Wilkenson – Nicolas König
Alkahets – Jesse Grimm, Wolfgang Wagner
Jasper(Mailbox) Robert Knorr

Kritik:

Aufatmen bei den Dorian Hunter Fans. Endlich geht es weiter. Nach einer wirklich langen Nachbesserungs- und Umstellungszeit läuft er endlich wieder rund bei Deutschlands rotzigstem Dämonenjäger. Das Booklet gibt auf nette Art Auskunft über das Beenden und Starten einer neuen Ära. Allerdings werde ich mich aus Spoilergründen hüten näher auf diese einzugehen. Eines vorweg, alter Schwede ich war erst einmal recht geplättet über die neuen Entwicklungen. Überhaupt feuert „Schuld und Sühne“ (was ein wirklich sehr passender Titel für all das hier zusammengetragene Geschehen ist) aus wirklich allen Rohren. War ich erst ein wenig konsterniert, das auch diese Folge eigentlich völlig frei geschrieben, außerhalb der eigentlichen Buchhandlung stattfindet, so bin ich schlussendlich von dieser restlos begeistert. Ein ganz dickes Lob an Autor und „Mädchen für alles“ Dennis Erhardt, der neben all seinen anderen Projekten noch so ein stimmiges und völlig rundes Hörspiel abgeliefert hat. Denn gerade „Schuld und Sühne“ bietet all das, was Kritiker seit längeren vermisst hatten, eine Rückkehr zu alten Tugenden und alter Stärke außerhalb der vielen Zyklen und Vergangenheitsabenteuer. Hier räumt man auf, sortiert aus und stellt sich neu auf. Auch die Stärken der einzelnen Figuren leben neu und frisch auf. Dorian Hunter gefangen zwischen Schuldgefühl und Wut. Der Hauptplot dieser Folge ist wirklich toll umgesetzt, Dorians Umgang mit Lilians Wahnsinn, das Schwanken zwischen Fürsorge und hilfloser Wut ist toll gespielt und umgesetzt. Mit Demur Alkahest tritt dann noch eine wirklich ganz starker und vielschichtiger Charakter fest in die Serienhandlung ein, der immenses Potential versprüht. Ein Wort zu den Sprechern brauche ich hier eigentlich nicht zu verlieren, denn die Leistungen aller Mimen sind brillant. Was aber durchaus Erwähnung finden muss ist, dass die Bearbeitung nun zu Sebastian Breidbach gewandert ist. Ein logischer Schritt, bilden Erhardt und Breidbach schließlich auch in allen anderen Projekten des Dreamteams eine hochproduktive Einheit. Auch wenn man es so ausgelegt hat, den Wechsel nicht allzu stark wirken zu lassen um diesen Umbruch vielleicht eher schleichend einzuführen, kann man kundige Ohren hier nicht täuschen. Dafür ist der Fußabdruck, den Sebastian Breidbach grundsätzlich hinterlässt, einfach zu gut und somit zu groß. Die Sounds klingen einfach runder, voluminöser und die Szenen präsentieren sich deutlich detailverliebter. Braucht man hierfür ein Beispiel, hört man sich einfach einmal das Gewitter im Hintergrund an, das rollend und grummelt von der Aussteuerung so manche Produktion sehr alt aussehen lässt. Neben diese Neuerung gibt es dann noch viele neue Sounds und Musikstücke, die das Paket schlussendlich noch stimmungsvoll und zur Gänze Abrunden.
Ein kurzer Hinweis zu Corona Zeiten: Die CD Ausgabe dürfte schwer zu beschaffen sein, falls Amazon und diverse Elektrogroßhandelsketten aus wirtschaftlichen Gründen eher zögerlich ihre Lager füllen. Hierfür darf ich an den hauseigenen Zaubermond-Shop oder den unermüdliche POP.de verweisen, denn dort wird der CD Haptiker definitiv fündig werden, um sein Regal auch weiterhin stimmig und lückenlos zu füllen. Außerdem ist ein Kauf an der Basis immer der erste und richtige Schritt in die richtige Richtung.
Fazit: „Schuld und Sühne“ macht definitiv keine Gefangenen. Dies gilt sowohl für die Handlung als auch für die Umsetzung. Ein großer Twist, ein Abschluss und viel Neues stürzt auf die Dorian Hunter Freunde nun ein und stellt die Weichen für kommende Folgen. Hier nicht die Höchstpunktzahl zu geben wäre fast schon frevlerisch. Dafür ist die Handlung zu gut, die Dialoge zu ausgefeilt und die Machart zu brillant. Dorian Hunter kommt mit einem riesen Knall zurück ins Hörspielleben und hinterlässt dabei einen sehr markigen und handlungstechnisch bleibenden Eindruck. 10 von 10 Punkte

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.