MIDNIGHT TALES - 54 - Der Drache

VÖ: 05.11.21
(Contendo Media)

Homepage:
CONTENDO MEDIA

Klapptext:

Ein gewaltiger Drache fordert einen fürchterlichen Tribut vom mittelalterlichen Städtchen Swardvale: die Opferung einer Jungfrau. Andernfalls wird er alles in Schutt und Asche legen. Ein mutiger Ritter bietet sich an, gegen Entgelt natürlich, den Drachen zu töten. Unterdessen schmieden die listigen Jungfrauen in Nöten vollkommen andere Pläne.


Sprecher:

Kate - Rieke Werner
Herman - Bastian Sierich
Sir Lucius - Patrick Roche
Drache - Pat Murphy
Ursula - Angela Quast
Gwendolyn - Melanie Manstein
Bürgermeister - Thomas Balou Martin
Bäuerin - Ulrike Möckel
Bauer - Eberhard Haar
Dorfälteste - Claus Veste, Felix Würgler, Matthias Keller
Philomena - Sabine Arnhold
Alte Frau - Katja Brügger
Junge Frau - Julia Casper
Dorfbewohner - Christian Möllmann, Thomas Birker, Christoph Piasecki, Katja Keßler, Frank Hammerschmidt
Host - Peter Flechtner
Credits - Alex Bolte

Kritik:

Modernes Märchen, spritzige Persiflage? In „Der Drache“, Contendos neuestem Streich, ist irgendwie von allem etwas dabei. Wer Julie Hoversons Geschichten und Dialoge kennt und zu schätzen weiß, der ist auch in dieser Folge allerbestens aufgehoben. Geschliffene, muntere Dialoge, spitzbübisches Augenzwinkern und die Kunst, ein Märchen für Erwachsene gekonnt umzusetzen, dominieren diese Folge. Vor allem aber ist die Handlung erfrischend unvorhersehbar und von gnadenloser Kurzweiligkeit geprägt. Zwar wirkt die erste Szene noch ein wenig plump, doch schnell wischt man dies beiseite und erzeugt mit fantastisch besetzten Sprechern ein wahres Feuerwerk an Dialogkunst. Wird man den Drachen töten können? Oder mangelt es am Ende an Jungfrauen um diese Vorhaben in die Tat umzusetzen? Der glückliche Käufer dieser Folge wird es erfahren. „Der Drache“ ist eine Folge bei der einfach alle Zutaten verdammt gut ineinandergreifen. Der munter getrimmt Mittelalter-Soundtrack, famose Sprecher, ein klasse Sounddesign und schlussendlich geniale Wortwechsel machen diese Midnight Tales zu einem weiteren kleinen Juwel innerhalb der Reihe. Eine Folge, die inhaltlich nirgendwo anders unterkommen könnte als hier und von mir 10 von 10 Punkte einfährt.
Fazit: Beschwingt, spritzig und toll kurzweilig. Dieses Märchen für Erwachsene hat einfach das gewisse Etwas.


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.