• Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörspiele
  • DIE WEISSE LILIE - Dunkle Erkenntnis (Staffel 4)

DIE WEISSE LILIE - Dunkle Erkenntnis (Staffel 4)

VÖ: 17.12.21
(Folgenreich)

Homepage:
www.folgenreich.de

Klapptext:

Als Daniel versucht die Zusammenhänge zwischen Howard und dem Kongo näher zu beleuchten, wird er plötzlich mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Sein Gegner hat jedoch vorgesorgt und so bleibt ihm erstmal nur die Flucht. Unterdessen muss Detective Henry Miles erkennen, dass der Fall Howard auch nach dessen Tod noch nicht vorbei ist und er seinen Partner wohl doch nicht so gut kennt, wie er zu glauben scheint.


Sprecher Kapitel 1:

Erzähler – Mark Bremer
Daniel Porter – Martin Sabel
Jerry Finnigan – Tim Knauer
Henry Miles - Stephan Benson
Samuel Haden - Timo Kinzel
Sean Mitchell - Achim Buch
Iris Fairchild– Ulrike Johannson
Lamar Johnson - Sascha Rotermund
Michael Howard – André Beyer
Frank Monroe - Holger Mahlich
Samira Barzani - Céline Fontanges
Carol Nolasco - Sonja Szylowicki
Greg Huxley - Tilman Borck
Marcus Calmond - Norman Matt
Molly Anderson - Susanne Sternberg
Nachrichten - Susanne Sternberg
Krankenschwester - Simona Pahl
Terrance Lloyd - Marc Schülert
Steve - Tetje Mierendorf
Notruf - Daniel Welbat
Agent - Daniel Welbat
Soldaten - Benjamin Oechsle


Sprecher Kapitel 2:

Erzähler – Mark Bremer
Daniel Porter – Martin Sabel
Jerry Finnigan – Tim Knauer
Henry Miles - Stephan Benson
Samuel Haden - Timo Kinzel
Sean Mitchell - Achim Buch
Iris Fairchild– Ulrike Johannson
Lamar Johnson - Sascha Rotermund
Michael Howard – André Beyer
Frank Monroe - Holger Mahlich
Samira Barzani - Céline Fontanges
Carol Nolasco - Sonja Szylowicki
Eraydin Barzani - Tammo Kaulbarsch
Goran Rakočević - Dirk Hardegen
Nachrichten - Susanne Sternberg
Michail - Daniel Welbat
Alexej - Marc Schülert
Erin - Simona Pahl
Andrews - Holger Löwenberg
Wärter - Benjamin Oechsle
Erdem - Benjamin Oechsle
Grenzer - Benjamin Oechsle, Daniel Welbat, Wolfgang Riem


Sprecher Kapitel 3:

Erzähler – Mark Bremer
Daniel Porter – Martin Sabel
Jerry Finnigan – Tim Knauer
Henry Miles - Stephan Benson
Samuel Haden - Timo Kinzel
Lamar Johnson - Sascha Rotermund
Frank Monroe - Holger Mahlich
Sean Mitchell - Achim Buch
Iris Fairchild– Ulrike Johannson
Samira Barzani - Céline Fontanges
Eraydin Barzani – Tammo Kaulbarsch
Carol Nolasco – Sonja Szylowicki
Viktor & Beamter – Johannes Stemm
General Pearson – Kai Hendrik Möller
Molly Anderson & Nachrichten – Susanne Sternberg
Erin – Simona Pahl
Mrs Barzani – Tina Eschmann
Wäter – Wolfgang Riehm
Seargant Walters – Teja Mierendorf
Mann im Anschluss – Uve Teschner
Soldaten – Benjamnin Oechsel, Daniel Welbat

Kritik:

„Dunkle Erkenntnis“ reiht sich nahtlos in die bisherige Handlung ein und bietet hochwertige, mit tollen Sprechern besetzte Hörkost. Doch langsam wird es auch Zeit, endlich einmal auch auf den Punkt zu kommen. Denn so gut Staffel 4 mit ihren stattliche 3 Stunden 45 Minuten Spielzeit auch unterhält, man beginnt um 1-2 unumgängliche Fakten zu kreisen, die eigentlich lange schon klar sind. Ein Anschlag wird erfolgen. Was fehlt ist das Wo, denn das Womit, das geben diese Folgen endlich frei. So folgt der Hörer einen eher stillen und teilweise auch sehr ruhigen Schlagabtausch der unterschiedlichen Parteien. Während die Flüchtigen versuchen die Weiße Lilie zu überführen und den Anschlag verhindern wollen, setzen die Verschwörer alles daran diese aufzuhalten und ihren Plan in die Tat umzusetzen. Für mich ist die Weiße Lilie nach wie vor stark orientiert an alten Spionage-Klassikern oder frühen Bond-Filmen, bei denen die Action stark im Hintergrund stand und der Weg das Ziel darstellte. Und exakt so präsentiert sich auch Staffel 4 auf dem Weg zur finalen Staffel 5, welche die Story endlich abschließen wird. Die Machart des Headset-Audio ist weiterhin toll umgesetzt. Die Produktion ist über jeden Zweifel erhaben und die Effekte sitzen auf den Punkt gebracht. Auch die Sprecher können hier völlig überzeugen und glänzen mit glaubhaften Leistungen. Sehr begrüßenswert finde ich auch, dass man zwar Muttersprachler einsetzt, diese aber nicht mit künstlichem Akzent reden lässt. Lediglich in kurzen Wortwechseln redet man kurz in der Landesprache um sofort wieder ins Deutsche zu wechseln. Akzent Ja oder Nein. Ein Thema an dem man sich ewig reiben wird. Die Umsetzung hier finde ich gelungen und passend. Ein Wort zur Musik. Die teilweise recht langen Stücke, die diverse Orts- oder Szenenwechsel begleiten, sind zwar nett, kommen über diesen Status aber kaum hinaus. Denn dafür sind sie leider doch zu banal und zu steril. Belanglos trifft es am ehesten, denn diese orchestralen Stücke vermögen es keinerlei Stimmungen zu transportieren oder Atmosphäre aufzubauen. Außerdem wirken sie wahllos. Um dies zu erläutern sei gesagt, dass ich, wenn die Handlung in der Türkei spielt, orientalische Musik erwarte. Wird es spannend erwarte ich spannungsgetragene Musik. Stattdessen perlen nichtsagende und völlig austauschbare Stücke aus den Boxen. Dies mag hier pedantisch klingen, sieht man Musik aber als starkes Stilmittel, das einem Hörspiel ein echtes Flair aufdrücken kann, sollte man für Staffel 5 einmal darüber nachdenken.
Fazit:
Wenig Neues, alles beim Alten. Und dies ist kein Makel, weil Fans der Serie genau das erwarten und hier auch bekommen. Eine eher stille Hatz zur Verhinderung des über der Handlung thronenden Anschlages. Sprecher und Produktion bestechen auch hier. Die Handlung hätte an diversen Szenen gerne eine Kürzung oder ein wenig mehr Drive erfahren dürfen. Schlussendlich aber liefert „Dunkle Erkenntnis“ am Ende eben genau das, was man erwarten durfte. 7,5 von 10 Punkte.


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.