• Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörspiele
  • KÜSTEN-Krimi - 10 - Tödlicher Frost

KÜSTEN-Krimi - 10 - Tödlicher Frost

VÖ: 29.07.22
(Contendo Media)

Homepage:
CONTENDO MEDIA

Klapptext:

Anhaltender Schneefall sorgt am Silvesterabend für Chaos auf den Straßen. Bald darauf legt sich eine unheilvolle Stille über die Ostseeküste und den Timmendorfer Strand. Statt jedoch an einer besinnlichen Feier im Seniorenheim Küstenruh' teilzunehmen, kapern die rüstige Rentnerin Nora und ihre beiden Gefährten Wilko und Leo ein Taxi und stranden schließlich in einem Luxushotel. Dort lassen die Verwicklungen nicht lange auf sich warten. In der Abgeschiedenheit des nächtlichen Ostseestrands geschieht ein kaltblütiger Mord. Ein gerissener Täter gibt sich alle Mühe, die Spuren zu verwischen. Doch er hat nicht mit den drei Alten gerechnet, die ihm bereits auf den Fersen sind. Ein gefährliches Spiel nimmt seinen Anfang.


Sprecher:

Leo Korte - Ekkehardt Belle
Wilko Jähnicke - Peter Fricke
Nora Selm - Judith Steinhäuser
Matthias Neelmann - Peter Lontzek
Herr Walter – Manou Lubowski
Gerhard Lenz - Werner Wilkening
Miriam Hauser - Uschi Hugo
Enno Hauser - Philip Bösand
Dr. Tauber - Christian Jungwirth
Hagen Bornefeld - Sebastian Schulz
Femke Dreesen - Viktoria Sturm
Kevin Beck - Ozan Ünal
Robert Blohm - Matthias Keller
Tessa Kallweit - Christa Krings
Credits - Tatjana Auster

Kritik:

Ein stark verschneiter Sylvesterabend bringt unfreiwillig eine Truppe rüstiger Rentner zusammen. Jeder trägt zwar eigene Beweggründe mit sich herum, die Situation aber, in der die drei nun stecken, schweißt diese alle zusammen. Als diese nun auch noch in einen Kriminalfall schlittern, scheint der so trist begonnene Abend das ereignisreichste Sylvester seit langer Zeit zu werden. Denn das Hotel in dem die Rentnerclique zwangsweise unterkommen muss bietet so einiges an Überraschungen. "Tödlicher Frost" baut sich äußerst langsam auf. Allein für die Zusammenkunft der drei Hauptdarsteller nimmt man sich viel Zeit und geht dafür auch ein wenig tiefer in die Charaktere hinein. Besetzt sind die Rollen dabei wirklich gut. Und wenn man dann schließlich nach gut 70 Minuten in Richtung des spannenden Teiles schwenkt, ist Teil 1 dann leider auch zu Ende. Der Break hierfür würde aber gut gewählt. Hier also heißt es warten auf Teil zwei und das entsprechende Finale. Technisch bietet man gewohnt hochwertige Kost. Atmosphärisches Sounddesign trifft auf stimmungsvollen Küstensoundtrack. Allerdings muss ich sagen, dass man das Erkennungsmerkmal, jener heitere Arkordeonsound dieser Serie (sowie der Insel-Krimi), nicht zwangsweise auf Teufel komm raus ausreizen sollte. Denn vor allem in dieser Schneedurchtosten Nacht hätte ein anderer Soundtrack deutlich stimmiger gewirkt. Eine schönere Durchmischung des Contendo Soundpotpouries wäre hier deutlich mehr gewesen. Dies schmälert aber das Hörvergnügen dieser Folge kaum. Die 70 Minuten verfliegen trotz des eher trägen Beginns recht schnell und je länger "Tödlicher Frost" läufst, desto mehr verbrüdert man sich mit der heiteren Truppe und man hängt an deren Lippen. Da hier auch der Humor im späteren Verlauf nicht zu kurz kommt, schneidet "Tödlicher Frost" mit erfreulichen 8,5 von 10 Punkten bei mir ab. Fazit: Eine gelungene Mischung aus Cozy-Crime und ruhigem Krimifall, besetzt mit guten Sprechern. Auch das Setting erscheint erfreulich frisch und anders. Wer die andere Küsten-Krimi mochte wird auch diese Vertonung lieben.


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.