• Home
  • Hörspiele & Bücher
  • Hörspiele
  • KÜSTEN-Krimi - 11 - Tödlicher Frost (Teil 2)

KÜSTEN-Krimi - 11 - Tödlicher Frost (Teil 2)

VÖ: 26.08.22
(Contendo Media)

Homepage:
CONTENDO MEDIA

Klapptext:

Das neue Jahr beginnt im Strandhotel von Timmendorf wahrhaft mörderisch. Eine Leiche wird im Schnee gefunden. Da das Haus von der Außenwelt abgeschnitten ist, machen sich die drei Rentner Nora, Leo und Wilko kurzerhand selbst an die Aufklärung des Falls. Doch der hat es in sich und hält einige unangenehme Überraschungen parat. Die drei rüstigen Alten kommen dem Mörder immer näher. Einem Menschen, der zu ebenso drastischen, wie gefährlichen Mitteln greift.


Sprecher:

Leo Korte - Ekkehardt Belle
Wilko Jähnicke - Peter Fricke
Nora Selm - Judith Steinhäuser
Matthias Neelmann - Peter Lontzek
Miriam Hauser - Uschi Hugo
Enno Hauser - Philip Bösand
Dr. Tauber - Christian Jungwirth
Hagen Bornefeld - Sebastian Schulz
Femke Dreesen - Viktoria Sturm
Kevin Beck - Ozan Ünal
Robert Blohm - Matthias Keller
Credits - Tatjana

Kritik:

Der Jahreswechsel ist vollzogen und das laute Knallen der Raketen wurde für einen Mord genutzt. Und vielleicht wäre der Mörder ja auch fein aus der Sache herausgekommen, wäre da nicht jenes hartnäckige, aufmerksame Rentner Dreiergespann, das dem Mörder viel zu nahe kommt. Die Zutaten für das Finale sind hierbei sehr genreträchtig. Morde, Verdächtige, ermittelnde Gespräche und am Ende ein reuiger Mörder, der seine Beweggründe belegt und beichtet als gäbe es kein Morgen mehr. Ein wenig Schema F leider. Nichts desto trotz ist das Finale recht unterhaltsam und kurzweilig gediegen. Ein wenig schade ist der Umstand, dass man es bei dem bereits bekannten Cast belässt, und das ansonsten von Feierlichkeiten und Personen belebte Hotel völlig ignoriert. Mit scheidender Zahl an Beteiligten kristallisiert sich der Mörder so recht schnell heraus. Wie schon bei den 3 Senioren aus dem Hause Contendo ist man sehr bemüht, das Trio sympathisch und rüstig und pfiffig zu präsentieren. Dies gelingt auch hier recht gut. Die Vertonung bleibt hochwertig. Gefälliger Küstensound trifft auf belebte Szenen an denen es nicht zu kritteln gibt. Auch die Sprecher liefern hier stimmige Leistungen. Tödlicher Frost Teil 2 schließt die Handlung stimmig, ab und bleibt auch hier sehr kurzweilig, so dass man die deutlich längere Spielzeit kaum bemerkt.
Fazit:
Krimi meets Cozy Crime. Leider lässt die hier sehr auf Sympathie geprägte Story wenig Zeit für echte Spannung, was schade ist. Ansonsten liefert man mit „Tödlicher Frost“ genau das, was Fans der Küsten-Krimi erwarten. 7,5 von 10


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.