OHRENKNEIFER - Jenseits der Hölle

VÖ: 21.04.23
(Alive)

Homepage:
OHRENKNEIFER

Klapptext:

Mexiko im Bürgerkrieg um 1910. Kurz vor ihrer Hinrichtung werden der Freiheitskämpfer Jim Davis und vier seiner Männer vom dubiosen Geschäftsmann Emmet Crawford freigekauft. Als Gegenleistung sollen sie Crawfords Frau Rachel in einem Sonderzug über die Grenze ins sichere Texas bringen. Doch wer ist Rachel wirklich? Als sich obendrein während der Fahrt herausstellt, dass auf dem Zug 3 Millionen Dollar in Gold versteckt sein sollen, auf die es eine Bande brutaler Desperados abgesehen hat, gerät der Auftrag zu einem Himmelfahrtskommando.


Sprecher:

Jim Davis Marc Schülert
Rachel Elena Wilms
Jesse Hood Detlef Tams
Ryan Kilkenny Dirk Hardegen
Ben Rando Thomas Balou Martin
Rusty Florian Marissal
Emmet Crawford Gordon Piedesack
Burgess Horst Kurth
Attilio Castro André Beyer
Mexikanischer Capitan Achim Barrenstein
Mr. Walter Bert Stevens
Orozco Martin May
In weiteren Rollen: Sascha Krüger, Sven Matthias, Stefan Lindner, Silke Schülert, Oliver Kube, Werner
Wilkening, Michael Gerdes, Jannes Wellenkamp und Jule Schülert

Kritik:

Der Ohrenkneifer war schon immer dafür bekannt, eher Hörspiel-Genre untypische Stoffe zu präsentieren oder diverse Nischen zu füllen, allerdings entpuppt sich der Western mittlerweile zum Lieblingsstoff des kleinen Studios. Nach „Blutige Fährten“ und gleich Vier Karl May Umsetzungen heißt das neuste Werk „Jenseits der Hölle“. Die Vorlage: Autor Peter Dubina (Ihr kennt den auch nicht?) um dessen letzten Roman es sich hier handelt, gilt erstaunlicherweise als einer der erfolgreichsten Romanautoren Deutschlands. Kurios. Buch und somit Hörspiel zeichnen einen fast klassischer Italo-Western, der im Jahr Bürgerkriegsjahr 1910 in Mexico spielt. Männer, die anpacken können, ein Zug und eine „Fracht“ durch ein zerrüttetes Mexiko bieten den Inhalt dieses Hörspiels. Knappe zwei Realtage umreißt hierbei diese auf 2 CDs gestreckte Hörspielhandlung, die fast ausschließlich auf dem Zug spielt. Um dem Ganzen ein wenig mehr Tiefe zu verleihen, wird der Background der Charaktere ein wenig ausgewalzt. Dies macht das Hörspiel aber an diversen Stellen aber auch ein wenig träge. Diverse Actionszenen lockern dies hierbei aber auch auf, bevor der Handlungsverlauf allzu trocken werden kann. Einige Handlungszüge sind dabei vorhersehbar. Andere wieder erfrischend überraschend. Es bleibt recht ausgewogen. Die Sprecher: Die Ohrenkneifer Gang ist hierbei komplett vertreten aber auch viele andere Stimmen aus der Welt des Ohrenkneifer sind zugegen. Never Change a Winning Team. Die Performance ist stimmig, die Stimmen variabl und sehr passend zu ihren Rollen gewählt. Das Sounddesign: Wer die Arbeit von Marc Schülert kennt weiß, dass viel Gehirnschmalz in der Umsetzung steckt. Oder besser gesagt, ein großer Hang zur Detailverliebtheit. Dies ist auch hier so. Die staubige Wüste Mexicos und die ausgiebige Zugfahrt werden so ausführlich wie eben möglich unterstützt und untermalt. Auch setzt die stark an Ennio Morricone angelehnte Musikhommage ihre Akzente in diesem Hörspiel. Um den Mehrwert einer CD zu fördern, findet sich wie immer ein ausführliches „Making Of“ auf der CD Version (welches ausschließlich nur dort zu hören ist) um dem Gehörten noch einmal etwas mehr Background für einen zweiten Hördurchlauf zu bieten. Auch hier wird man erneut sympathisch in die Köpfe des Ohrenkneifer-Kernteams gelassen. Ich mag diese Making Offs einfach.
Kritik: Auch wenn dieses Hörspiel teilweise, in meinen Ohren, ein wenig trocken und manchmal eher träge daherkommt, wird man als Hörer gut unterhalten. Wer andere Produktionen des Ohrenkneifer kennt weiß aber definitiv, was ihn erwartet. Eine Geschichte, die fernab des Kommerz oder sonstigen Hörspielkonventionen schifft, verdammt gut eingefangen wurde, mit ihrer Umsetzung besticht und schlussendlich gut zu unterhalten weiß. 7,5 von 10 Punkte


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.