DENDERA - Pillars Of Creation

06 dendera

VÖ: 22.06.2015
(Metalbox Recordings)

Style: Heavy Metal

Homepage:
DENDERA

Nach der EP „We Must Fight“ sowie ihrem beeindruckenden Debüt „The Killing Floor“ wurde es nun aber auch langsam Zeit aus den Startblöcken zu kommen. DENDERA klingen auf ihrem zweiten Album Pillars of Creation gewohnt abwechslungsreich. Beim Gesang von Frontsänger Ashley Edison muss wohl kein geringerer als THRESHOLD-Stimmwunder Damian Wilson Pate gestanden haben. Melodischer Heavy-, verträumter Prog, klassischer Powermetal und eine gesunde Portion Oldschool-Thrash fließen stimmig ineinander. Dynamische Gitarren, energischer Gesang mit kraftvollen Shouts, fett sägende Riffs, coole Midtempogroovebrücken, rasende Tempowechsel, melodische Gitarrenharmonien auf starkem Niveau ergänzen sich perfekt zueinander, wodurch die wunderschön aufeinander abgestimmte Mixtour angenehm ins Gehör laufend niemals so richtig in Gefahr gerät, sich im unübersichtlichen Chaos zu verlieren. Packende Grooveriffs, hochkarätig feine Leadgitarrenharmonien, harsche Thrashausbrüche verbunden mit cremigem Hymnenfaktor inklusive superber Melodieführung suchen sich zielsicher den Weg ins Gehör. Hammerfutter wie „Claim our Throne“, der als druckvoller Abgesang an die Dunkelheit durchgehende Hammer „The Daylight Ending“ die brachial drückende Groovewalze „The Choosen One“ und der fast neunminütige Melancholicschmachtbolzen „Edge of Tomorrow“ beweisen eindrucksvoll, das auf der britischen Insel neben dem unversiegbaren Faß ohne Boden, der NWOBHM, noch so manch interessante Acts gibt, die auf dem klassischen Heavy Metalsektor eine Menge reißen können. Zu letzterer Kategorie zählen auch DENDERA. Himmel, Arsch & Zwirn: Wer ein solch heißes, jederzeit scharf gewürztes geschmacklich gesund ausbalanciertes Süppchen zusammenbraut, hat mächtig Feuer im Kessel. Acht druckvoll fett abgemischte Dampfhämmer nach klassischer Heavy Metalrezeptur jederzeit bestens für Genrefans unterschiedlichster Coleur (bevorzugt aus der Abteilung Heavy, Power-, Prog und Thrashmetal) geeignet sind. Richtig beeindruckend! 8,5/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen