Zur Zeit finden keine Konzerte statt. Sobald es auf den Brettern wieder rund geht, bekommt Ihr hier auch wieder die Informationen dazu.


EDENBRIDGE - "A Livetime in Eden"


Image

VÖ: 30.08.04
(Massacre Records / Soulfood)

Homepages:
www.edenbridge.org
www.massacre-records.com

CD- und DVD-Review
Gleich die doppelte Vollbedienung in Sachen Angelic Bombastic Metal bieten uns die Österreicher Edenbridge, die zu ihrer Live CD auch gleich noch eine Bonus DVD mit drauf packen, um den Fans die Wartezeit bis zum Herbst verkürzen, denn da werden wir das neue Studioalbum der Band bewundern dürfen.

Aber der Reihe nach, auf der CD ist ein Querschnitt der letzten drei Alben von Edenbridge, deren Setlist wie ein Best Of Album in bester Live Manier daherkommt. Nach dem Klasse Intro „Ascending“ legt das Quartett mit „The Undiscovered Land“ so richtig los, der Funke springt hörbar sofort zum Publikum über und bei dem schnelleren „Skyward“ brechen dann alle Dämme der Begeisterung.

Der klassisch angehauchte Gitarrist Lanvall besticht wie immer durch sein hervorragendes Spiel, sowohl im Rhythmus als auch im Soli Sektor, Roland Navratil ist die Spielfreude förmlich anzuhören, Andreas Eibner liefert sich gitarrenmäßig heftige Duelle mit Lanvall, und auch die Bassläufe von Mike Koren sind dank des spitzen Sounds und der saustarken Produktion klar zu hören.

Das berühmte I-Tüpfelchen ist dann natürlich Sängerin Sabine Edelsbacher die mit ihrer phantastischen Engelsstimme die Fans zum Kochen bringt.

Insgesamt bringt die CD mit solchen Krachern wie „Arcana“, „Holy Fire“, „Fly On A Rainbow Dream“, „“Forever Shine On“, „Starlight Reverie“, „Perennial Dreams“, „the Final Curtain“, „Suspiria“, einem Medley aus „Sunrise In Eden“ und „My Last Step Beyond“ und „Cheyenne Spirit“ zusammen dreizehn Songs aus den Boxen, die gleichermaßen zum Bangen, Träumen und mitwippen animieren und wie ein leidenschaftlicher Guß in den Gehörgang laufen.

Auf der DVD sind  die von den ersten sieben Songs der CD sechs Stück vertreten, man hat nur „Forever Shine On“ verzichtet, aber wie die Jungs und das Mädel da abgehen ist eine Augen und Ohrenweide par Excellence. Diese Stücke wurden während der Tour 2004  aufgezeichnet und zeigt auf grandiose Weise die Genialität der Band.

Aber das soll noch nicht alles sein, es kommen mit „Cheyenne Spirit“ und „Suspiria“ gleich zwei Bonus Videos, die in Süd Korea aufgezeichnet wurden, der erste beim Busan Rock Festival in Busan, der andere im Club S.H. zu Seoul. „The Final Curtain“ wurde im Nürnberger Hirsch aufgenommen, „The Undiscovered Land“ und „ Perennial Dreams“ im genialen Z7 im schweizerischen Pratteln.

So, das ist eine Menge Stoff fürs Geld und da haben sich die Plattenfirma als auch die Band mächtig ins Zeug gelegt, bleibt nur zu hoffen, daß die Zeit bis zum nächsten, regulären Studioalbum der Österreicher nicht mehr soviel Zeit ins Land geht, aber auch wenn, kein Problem, denn „A Livetime In Eden“ ist 100% mehr als nur ein Lückenfüller und auch einen Gruß an Thomas Ewerhard, der hier ein wunderbares Cover entworfen hat.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.