• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • BLIND GUARDIAN - "A Twist In The Myth"

BLIND GUARDIAN - "A Twist In The Myth"


Image

VÖ: 01.09.06
(Nuclear Blast)

Homepage:
www.blind-guardian.de

Jucheißa! War ich doch so gespannt auf die neue Scheibe von unseren Krefelder Helden, wie auch sonst wohl jeder Metal Anhänger. Ich muss zugeben, dass ich ein wenig Angst hatte, dass diese CD ähnlich wie die letzte klingen würde. Und von der war ich wahrlich ein wenig enttäuscht gewesen. Aber Schwamm drüber, hier ist der Vorzeigemetalband wieder ein Glanzstück gelungen. Schon allein das Cover weiß mich zu überzeugen, bin ich doch schließlich ein großer Fan von Drachen. Früher, als kleiner Bub, habe ich meine Schallplatten (jau, die Dinger aus Vinyl) teilweise nur wegen dem Cover gekauft. Aber nur soviel dazu. Mit diesem Album geht man wieder ein bisschen in Richtung der alten Wurzeln. Und auch der neue Schlagzeuger erweist sich als Glücksgriff.
Eröffnet wird dieses Spektakel mit „This Will Never End“, und, haltet euch fest, es geht gleich mit Vollgas los. Das Schlagzeug ballert, die Gitarren sägen und Hansi beglückt uns mit seinem hohen Gesang. Bei diesem Track weiß man schon, dass man dieses Mal nicht enttäuscht wird. Der nächste Track „Otherland“ beginnt sehr ruhig mit einem Chor, steigert sich aber langsam, aber stetig zu einem Orkan. Besonders gelungen sind die mehrstimmigen Backingvocals. Beim instrumentalen Teil zeigen uns besonders die Gitarristen, was für Flitzefinger sie doch haben. Respekt! Wieder etwas flotter zur Sache geht der nächste Song „Turn The Page“. Besonders der Gesang muss hier mit der Musik mithalten. Fantastischer Song. „Fly“ dürfte dem einen oder anderen wohl bekannt sein, da dies die erste Singleauskopplung war und schon vor einer Weile veröffentlicht wurde. Der Song besticht durch seinen modernen Stil und durch das absolut geile Gitarrensolo. Ich habe schon vorher gehört, dass der neue Schlagzeuger Frederik Ehmke auch den Dudelsack beherrscht, aber richtig unter Beweis stellt er es bei dem etwas ruhigeren Song „Carry The Blessed Home“. Schöne Ballade. Nun folgt mein persönlicher Lieblingssong „Another Strange Me“, was ein Banger, supergeil. Dazu gibt es auch ein Video, welches man eigentlich von der Bandhomepage herunterladen durfte. Leider funktioniert dies nicht. Nix desto trotz kann man sich das Ding bei Nuclear Blast anschauen. Klasse ist auch „Skalds&Shadows“, welcher eigentlich nicht viel mit einem Metalsong zu tun hat, eher mit einem irischen Folksong, trotzdem sehr geil. Alles in allem ist dieses Werk ein Muss für jeden Metalfan, glaubt mir.  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.