SABU - "Heartbreak"


Image

VÖ: 25.02.06
(MTM Music / SPV)

Homepage:
www.mtm-music.com

Paul SABU, ein echter Amerika-Rocker, präsentiert mit „Heartbreak“ seinen neuen Silberling. Soweit super – doch, beim näheren Hinhören ... was ist das? Sind wir in einer US-Serie gelandet? Läuft hier Filmmusik? SABU, der Schlawiner, suggeriert mir mit seiner Mucke die Baywatch-Nixen erster Sahne in den Kopf, versetzt mich aufs Schnellboot à la Miami Vice oder transportiert mich zu einer anderen US-Serie. Mensch, das ist doch nix – das möchte ich nicht. Wenn Hardrock drauf steht, dann sollte auch Hardrock drin sein. Doch die SABU-Mucke ist so heftig Achtziger-Stil, dass unter heutigen Aspekten betrachtet die Scheibe „hinten runter fällt“. Sorry, ist so. Die Keyboards nerven mit der Zeit und dudeln recht lieblos, die Gitarrenarbeit sowie der Gesang erinnern etwas an alte VAN HALEN – nur waren die HALEN-Scheiben schon seinerzeit besser produziert worden als die neue SABU-CD heute! Der wirklich einzige Song, der mich ein klein wenig berührt hat, ist der Titeltrack. Der Rest ist Konserve und oftmals schon ähnlich oder gleich gespielt worden. Interessante Platte? Für Nostalgiker ja, für richtige Hardrocker meines Erachtens nein. Paul, gehe mal auf kleine Clubtour (in den USA oder in Europa) und lasse dich vom dreckigen Rock (deiner Vorbands) inspirieren ... der nächsten Scheibe würde dies gut tun, ehrlich.

Anspieltipps:
Heartbreak

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen