MIKEYLA - "The Lie"


Image

VÖ: 03.03.06
(B Factory / DA Music)

Homepage:
www.mikeyla.com

Noch eine starke Frau versüßt uns den März, Mikeyla kommt mit ihrer Band aus Schweden, ist gerade mal 19 Jahre alt, bietet uns auf „The Lie“ eine Schnittmenge aus melodischem Rock, er mit viel Pop gemischt ist und beweist uns, dass sie es musikalisch schon faustdick hinter den Ohren hat.

Auf den über 40 Minuten liegen uns zum Beispiel mit dem Titelstück oder auch der Nummer „Calling“ richtig rockige Nummer vor, die aber immer wieder mit ruhigeren Parts aufgelockert sind, um so eben das Rock/Pop Gemisch richtig zu mixen. Auch in diese Richtung schlägt „Happy Worst Day“ ein, wo zusätzlich noch ein paar Samples mit eingeflochten wurden. Keine Geschichte, wirklich wahr, der Track „Not A Story“ hat nicht allein durch die liebliche Stimme absoluten Chartcharakter. Eine eher poppige Nummer ist „Young & Stupid“, das aber mit leichten und warm klingenden Riffs gespickt ist. Reinen Keyboard Pop ist „Not Your Clown“ und die folgenden Songs „Wait“, „Just A Girl“, „Who I Am“ und „That Is“ sind richtig liebliche Halbballaden, die so richtig zum Träumen verleiten. Da unsere Sängerin noch so jung ist wird sie uns mit einem Song wie „Mad Mad World“ noch lange erfreuen und in eine neue Pop/Rock Generation begleiten. Dazu kommt mit „Cruel“ die letzte Nummer der Scheibe, wo Mikeyla’s Stimme so umwerfend ist, das sie locker mit solchen Ladys wie Pat Benatar mithalten kann.

In Schweden ist die junge Wilde schon ganz groß und in den Charts, mit diesem Album wird ihr mit Sicherheit der weltweite Durchbruch gelingen und die Radiostationen werden sich um diesen neuen Stern am Himmel reißen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen