DESTRUKTOR - Opprobium

07 destruktor

VÖ: 24.07.2015
(Hells Headbangers Records)

Style: Death / Black Metal

Homepage:
DESTRUKTOR

Die Australier von DESTRUKTOR lassen sich beim Opener „Priestality“ recht lange Zeit und halten sich in doomigen Gefilden auf, bevor dann daraus roher und brutaler Black / Death Metal wird, der gnadenlos drauf drischt. Das ist bei „Besieged“ anders, denn da geht es ohne Umschweife zur Sache und die Drums tackern ohne Ende, die Riffs sägen im old school Style und die Vocals sind bedrohlich ohne Ende. Danach lässt sich „Tyrants Condemnation“ auch ein klein wenig Zeit, bevor das ballernde Getrümmer fegt wie die Teufel und auch bei „Immaculate Deception“ gibt es weder Gnade noch Rückzieher, das knüppelt von vorne bis hinten. Der Mix aus Death und Black Metal bleibt bei „Blood Poison“ weiterhin bestehen, doch es fließen ab und an mal ein paar thrashige Anleihen mit ein und „Eradication“ ist ein weiterer Track, der wütend heraus gedroschen wird. Das ändert sich im finalen und fast neun Minuten langen „Forever the Blood Shall Flow“ doch sehr, denn hier wird nur im Mittelpart Vollgas gegeben, ansonsten präsentieren sich DESTRUKTOR hier drückend und schleppend, am Ende des Song mit den akustischen Parts sogar etwas melancholisch.

DESTRUKTOR werden mit dieser CD natürlich keinen Preis für das originellste Album gewinnen, wer auch rohes Gebolze steht, wird hier seine Freude haben und dafür gibt es auch 7 von 10 Punkten.


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.