CORROSIVE - Lucifer Gave The Faith

12 corrosive

VÖ: bereits erschienen
(MDD Records)

Style: Death Metal

Homepage:
CORROSIVE

13 Jahre nach ihrem Debüt haben sich die Marburger Deather aufgemacht, ihr zweites Album zu veröffentlichen und das düstere Intro macht schon mächtig Stimmung. Danach ledern die Herren richtig los, bei „Taste the Pain“ regiert erst mal Mid Tempo Alarm mit mächtigen Double Bass, bevor eine rasende Hölle losbricht. Nach dieser geht es wieder ins donnernde Mid Tempo zurück, um dann „At the Devils Door“ mit erneut mächtig drückenden und schleppenden Parts zu zocken. Das ist aber lange noch nicht alles, denn knüppelnde Passagen und coole Solo sind auch mit drin, die es in sich haben. Auch „My Need to Kill“ hat diesen schleppenden Asphyx Style inne, doch immer wieder brechen CORROSIVE zwischendurch mal aus, um dann mit „Crown of Bones“ volles Rohr zu ballern. Up Tempo, Highspeed, das alles paart sich richtig gut und auch die ab und an drückenden Parts sind sehr gut integriert und auch die Soli kicken. In „Leftovers“ fallen vor allem die melodischen Riffs auf, um dann bei „Zombie Apocalypse“ verdammt viel Dampf im Kessel zu haben. Das Stück steigert sich im Tempo ungemein und pusht sich permanent nach oben. Im Mid Termpo und vertrackt ist „My Eternal Hatred“ und bei „Dead Hate Living“ gefällt mir das kernige Up Tempo recht gut. Dazu anfangs und am Ende noch ruhige Parts, das passt. Im finalen „Lucifer Gave the Faith“ kommen mir die Riffs teils majestätisch vor und runden eine gute Scheibe ab, die hier und da noch etwas mehr Druck aufbauen könnte, aber es sind trotzdem 7,3 von 10 Punkten drin.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen