RICK SPRINGFIELD - The Snake King


VÖ: 26.01.18
(Frontiers Records)

Genre:
Blues Rock

Homepage:
RICK SPRINGFIELD

Nein, RICK SPRINGFIELD ist sicher nicht der beste Bluesmusiker unter der Sonne und trotzdem klingt es ehrlich, wenn er sich auf seinem neuen Album „The Snake King“ vermehrt dieser Richtung widmet.
Er ist einfach ein Musiker, der seinen Stil den aktuellen Songs anpasst und war es auf dem Vorgänger „Rocket Science“ der Modern Country, so ist es jetzt eben der Blues, der den meisten neuen Nummern inne wohnt.
Das heißt aber nicht, dass der gute Mann sich hier mit dem urtypischen 3-Akkorde-Blues einlässt. Vielmehr mischt er ihn mit dem bekannten SPRINGFIELD-Rock und Pop und kreiert so seinen ganz eigenen Blues, der mehr mit Herzblut als handwerklichem Können überzeugt. Das spiegelt sich dann im überzeugenden Opener „In The Land Of The Blind“ ebenso treffend wieder wie im von der Slidegitarre dominierten „The Voodoo House“.

Wer übrigens in Songtiteln wie „Satan Is An Anagram“, „Jesus Was An Atheist“ oder „The Devil That You Know“ ein Entgegenkommen an sein, doch eher metallastiges, Label Frontiers sieht, der irrt. Hier geht es inhaltlich um die Depressionen, gegen die SPRINGFIELD immer noch täglich kämpft. Glücklicherweise gewinnt er diesen Kampf immer wieder aufs Neue und fabriziert dabei so hervorragende Alben wie „The Snake King“.

8/10