STILLBORN - Crave For Killing

03 stillborn

VÖ: 12.03.2018
(Godz Ov War Productions)

Style: Black / Death Metal

Homepage:
STILLBORN

Schade, dass die Polen nur mit einer EP um die Ecke kommen, denn das rohe Geschepper in „It's a Sinner“ prügelt sich sofort durch Mark und Bein. Hier ist old school Black / Death am Start, der von Gnade noch nie was gehört hat. Zwar ist es etwas schade, das gerade bei der Raserei sich das Stück etwas chaotisch anhört, aber der Spirt ist umwerfend. Roh, derb und rasend wie die Sau poltert „To Be“ los als gäbe es kein morgen mehr. Mit Wut im Bauch und einer aggressiven Art ballert es hier wie verrückt und auch danach macht „Crave for Killing“ keine Gefangenen. Hier ist Druck, Druck und nochmals Druck angesagt, der sich in einer aggressiven Ballerei total entlädt. Anfangs sind STILLBORN bei „Korowód“ „nur“ im Up Tempo unterwegs, aber es dauert nicht lange, bis auch hier der Vulkan ausbricht und es knallt wie wahnsinnig. Ungewöhnlich lange halten sich „STILLBORN bei „Staroświeckość we mnie jest“ im Mid Tempo auf und lassen fetzige Riffs vom Stapel, doch dann kommt erneut der Orkan auf und die Polen sind nicht zu bremsen. Das Huighspeed Getrümmer ist cool und ballert alles um.
Schade, dass nach etwas mehr als 20 Minuten dieses Donnerwetter schon vorüber gezogen ist, ich hätte ich gerne noch länger von diesem Gebolze überschütten lassen können und gebe die Hoffnung nicht auf, dass bald eine neue Platte der Polen kommt, die sich bis dahin über 8,7 von 10 Punkten freuen dürfen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen