• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • ALICE IN HELL - Creation of the World

ALICE IN HELL - Creation of the World


VÖ: Bereits erschienen
(STF Records)

Style: Thrash Metal

Homepage:
ALICE IN HELL

ALICE IN HELL – ein Name, der sofort unweigerlich an das Debüt der Kanadischen Thrasher ANNIHILATOR erinnert, - unschwer zu erraten, welcher Stilrichtung sich die drei Metalmaniacs aus Fernost widmen. Auf dem 2014 erstmals veröffentlichten 8-Track Debüt knüppelt das Nippon-Trio keinen Deut weniger brutal auf technisch versiertem Niveau wie der bewährte Vorbilder-Fundus aus Amerika á lá FORBIDDEN, EXODUS, frühe METALLICA, ANNIHILATOR, MEGADETH, SLAYER, VIOLENCE usw. . Was am meisten beeindruckt ist das enorm hohe Energielevel, das die Japaner bei Thrashgranaten wie „Rage 4 GT“, „Cry For War“ oder „Blood Fist“ fahren. Unabhängig, ob Tonnenschwere Zerstörer-Riffs, filigran strukturierte Leadsoli eingestreute Midtempobrücken, rasante Tempowechsel harscher Gesang, treibender Schlagzeugtakt, jeder Akkord sitzt an dafür vorgesehener Ecke; Backingvocals dürfen ebenso wenig fehlen. Knapp dreißig Minuten geballtes Dauersperrfeuer mit Nackenmuskelkatergarantie oder wie es im klassischen Thrashjargon heißt: Bang That Head, that doesn't Bang!

Fazit: Gelungene Einstiegs-Abrissbirne, die bei Oldschool-Thrashern literweise Adrenalinschub freisetzen wird. Thrash or be Thrashed! 8/10

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen