WARPATH - Filthy Bastard Culture

11 warpath

VÖ: bereits erschienen
(Massacre Records)

Style: Thrash Metal

Homepage:
WARPATH

Früher waren die WARPATH Hassbatzen so extrem, dass man auch Carnivore als Vergleich herangezogen hat und Platten wie „Massive“ oder „Agaist Everyone“ lieferten den Beweis auch klar ab. Nach der letztjährigen Rückkehr liegt nun ein weiteres Album der Hamburger vor und mal sehen, ob auch die alten Trademarks hier wieder da sind.
Nach dem Intro „The World Beyond“ klingt „Unbroken Soul“ erst mal total nach Lemmy, denn der schnellere Song und die dreckige Art hören sich stark danach an. Mit „Back to Zero“ ist es dann an der Zeit, WARPATH so dreckig und derb zu hören, wie es früher war. Roh, kantig und auch mit einem leichten Carnivore / Type O Negativ Touch. Violinen eröffnen das Titelstück, dann wird es schleppend und vertrackt, bevor mit rotzigem Speed das Gaspedal durchgetreten wird, um dann immer wieder dieses vertrackte Spiel auszupacken. „Believe in Me“ ist ein schleppender und melancholischer Track, dem mit „Into the Dark“ ein ratternder, wütender Mid Tempo Batzen folgt. „Killing Fields“ ist ein wutentbrannter Tritt in den Arsch, während „Below the Surface“ ein Stampfer der rohen Art ist und der auch mal ein paar flotte Ausbrüche zu verzeichnen hat. Schnell und rotzig kommt „F.U.“ aus der Anlage, der dann aber auch mal sehr verspielt ist und auch mal in schleppende Ebenen runter fährt. „Violent Starr“ pendelt zwischen schneller und aggressiver Power auf der einen, bedrohlich rohen und derbem, unterm Mid Tempo auf der anderen Seite. „Slow Motion Violence“ macht seinem Namen alle Ehre, denn der Song kriecht voller Wut und schleppender Aggression. „St. Nihil“ dagegen ist eine getragene Nummer, die mit Melodien und Melancholie nur so bestückt ist. Auf dem Digi Pack kommt mit dem sehr langsamen „Nebelkrähe“ und dem rotzig dreckig fegenden „For the First Time“ noch zwei Bonus Tracks hinzu und WARPATH sind zwar immer noch gut, aber so wie früher geht ihre Mucke nicht mehr an mich. Trotz alledem kriegen die Hamburger immer noch 7 von 10 Punkten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen