DEVICIOUS - Reflections


VÖ: 01.03.19
(Metalapolis Records)

Genre:
Melodic Rock

Homepage:
DEVICIOUS

Das nenne ich mal schnelle Arbeit. Gerade mal ein gutes halbes Jahr nach ihrem Debüt legen DEVICIOUS bereits den Nachfolger „Reflections“ vor und wer aufgrund dieses Tempos nun annimmt, dass die Band hier Resteverwertung betreibt, der sieht sich schnell eines Besseren belehrt. Vielmehr kann das Quintett aus Karlsruhe die Qualität des ersten Albums locker halten und macht somit deutlich, dass guter Melodic Rock und AOR nicht nur aus Skandinavien kommt.
Bei genauerem Hören, kann man sogar feststellen, dass hier ein Schritt nach vorne gemacht wurde, was die Produktion, vor allem aber auch den Einsatz von Sänger ZORAN SANDOROV angeht. Kamen beim Debüt noch Songs zum Einsatz, die bereits vor dem Einstieg des Frontmanns geschrieben wurden, sind jetzt alle Nummern auf ihn zugeschnitten und das hört man eben auch.

Ok, es gibt vielleicht auch ein paar Tracks, die nicht zünden aber da habe ich von bekannteren Bands schon wesentlich mehr Füller auf einem Album gehört als hier. Dem entgegen, stehen so Klasse-Nummern wie der Opener „Long Way Home“, „Saturday Night“ oder „Never Let You Go“ bei dem sich WIG WAMs AGE STEN NILSEN die Ehre gibt.

Wer also auf guten Melodic Rock mit wirklich starkem Gesang steht, der kommt an DEVICIOUS nicht vorbei.

8/10

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen