ROBBIE ROBERTSON - Sinematic


VÖ: 20.09.19
(Universal Music)

Genre:
Rock

Homepage:
ROBBIE ROBERTSON

Als Sänger und Gitarrist von THE BAND hat ROBBIE ROBERTSON seinen Platz in der „Hall Of Fame“ längst sicher und so kann es sich der 76-jährige leisten mit „Sinematic“ ein nicht durchweg überzeugendes Album vorzulegen.
Inspiriert wurde der Musiker offensichtlich durch die zahlreichen Soundtracks die er über die Jahre schrieb, wobei hier besonders „The Irishmen“ von Martin Scorsese zu nennen ist. Dass das Album daher eher düster geraten ist, dürfte nicht verwundern und ist wohl auch so gewollt.

Den Anfang machen gleich die beiden besten Tracks. Da wäre als Opener „I Hear You Paint Houses“ mit VAN MORRISON als Gastsänger. Diese eingängige Nummer hat einen guten Beat und wurde als erste Vorab-Single ausgekoppelt. Allerdings steht sie qualitativ deutlich über dem Rest des Albums und dürfte bei einigen Erwartungen geweckt haben, die ROBERTSON nicht komplett erfüllen kann. Am ehesten erreicht noch „Once Were Brothers“ ein ähnliches Niveau. Die Hommage an seine Zeit bei THE BAND ist eine melancholische Nummer, die auch im gleichnamigen Film zu hören ist, der beim Toronto International Film Festival seine Premiere feierte.
Die folgenden Songs sind dann eine Mischung aus Blues und Soul, die man zwar gut nebenbei hören kann, die aber zumindest mich nicht restlos überzeugen.

7/10

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen