• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • FOREIGN - The Symphony Of The Wandering Jew, Pt. 2

FOREIGN - The Symphony Of The Wandering Jew, Pt. 2


VÖ: 04.12.20
(Pride & Joy Music)

Genre:
Rockoper

Homepage:
FOREIGN

Die Geschichte vom ewigen bzw. wandernden Juden war mir bisher unbekannt und so habe ich erstmal bei Wikipedia nachgelesen, worum es in der Story, auf der die Trilogie „The Symphony Of The Wandering Jew“ beruht, überhaupt geht. Hauptperson ist Ahasveros, der der Legende nach Jesus auf dem Weg zur Kreuzigung ein Glas Wasser verwehrt haben soll und daraufhin von ihm verflucht wurde, unsterblich durch die Welt zu wandern.
Das klingt nicht nur spannend, sondern ist auch der perfekte Stoff für eine dreiteilige Rockoper, deren zweiter Teil jetzt erscheint.
Federführend bei dem Projekt FOREIGN ist der mir bisher unbekannte IVAN JACQUIN, der allerdings einige namhafte Musiker wie Zak Stevens, Mike Lepond, Andy Kuntz, Amanda Lehmann oder Tom Englund ins Boot holen konnte. Insgesamt waren über 40 Musiker an dem Album beteiligt inkl. einem gemischten Chor und eher exotischen Instrumenten wie Oboe, Harfe, Duduk, Cello, Hackbrett oder Hurdy Gurdy.
Musikalisch ist man insgesamt weniger metallisch als die Konkurrenz von beispielsweise Avantasia oder Ayreon unterwegs und legt mehr Wert auf ruhigere und entspanntere Melodien, auch wenn es hier durchaus auch härtere Tracks gibt. Das hat aber ebenfalls seinen Reiz und wirkt eher als Ganzes, so dass man einen einzelnen Hit vergeblich sucht, auch wenn mit „Rise 1187“ und „Symphonic Caress“ vorab zwei Singles veröffentlicht wurden.

Insgesamt ist „Symphony Of The Wandering Jew Part II“ eine abwechslungsreiche Rockoper mit einer interessanten Story. Ich werde mir auf jeden Fall noch den ersten Teil besorgen.

8/10

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.