• Home
  • Reviews & Interviews
  • CD-Reviews
  • BLESSED BY PERVERSION - Remnants Of Existence

BLESSED BY PERVERSION - Remnants Of Existence

12 blessedbyperversion

VÖ: bereits erschienen
(Iron, Blood and Death Corporation)

Style: Death Metal

Homepage:
BLESSED BY PERVERSION

Vier Jahre nach ihrem Debüt legen die griechischen Death Metaller nach und das Intro „Descending to the Catacombs“ macht da auch einen sehr guten Eindruck, was man danach von „Gallery of Bones“ nur bedingt sagen kann. Das Stück hat zwar viele technische Feinheiten an Bord, doch in Sachen Tempo wird hier sehr gepart und meist auf einer Linie gespielt. Das macht „Atonement Refused“ um Längen besser, denn neben dem typisch vertrackten Mid Tempo kommen hier auch mal ein paar ballernde Passagen mit hinzu und auch eine solide und düstere Atmosphäre kommt auf. Mit „Among the Tombs of Absent Gods“ lassen die Griechen sogar Blast Attacken vom Stapel, bevor auch hier gerne dem technischen Death Metal Tribute gezollt wird. Die Raserei und stimmigen Klampfen am Ende des Tracks sind sogar richtig stark und „Caverns of Torture“ gestaltet sich auch recht abwechslungsreich. So werden Knüppel Abschnitte mit Technik gepaart, doch das Stück hat auch ein paar Längen. Mit ruhigen Klängen eröffnet „Within Monumental Chaos“ wirkt dann sehr monumental und ist technisch absolut sauber, bietet aber einen Hauch zu wenig Abwechslung, da hier fast wie an der Schnur gezogen das Tempo gehalten wird.
Zudem ist eine Spielzeit von noch nicht mal 25 Minuten wirklich nicht das wahre, aber trotzdem sind das noch richtig gute 6,9 von 10 Punkten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.