RITUAL - Valley Of The Kings (re-Release)


VÖ: Bereits erschienen
(High Roller Records)

Style: NWOBHM

Homepage:
RITUAL

WIDOW, deren gleichnamiges Debüt auf dem Kleinlabel mit dem kultigen Namen 'Legend' erschien besser bekannt unter dem Namen RITUAL sorgten erstmals im Jahre 1983 im Zeichen der NWOBHM stehend für Aufmerksamkeit. Zehn Jahre danach, 1993, folgte deren Zweitwerk 'Valley Of The Kings' und es zeigte das Trio in Person von Sänger/Gitarrist Re Bethe Bassist Phil Mason und Schlagzeuger John Gaster, der in gewohnter Verfassung. Zur zeit der Enstehung des 'Ritual'-Erstlings war das Trio bereits zehn Jahre aktiv, dessen erster 1973 absolvierter Liveauftritt im 'Cafe de Artistes' der englischen Hauptstadt London wiederum zehn Jahre zurück liegt. Oft irrtümlicherweise mit QUARTZ, PAGAN ALTAR oder SAMSON verglichen, orientierte sich das versierte Londoner Trio deutlich an zwei großen um ein vielfaches bekannteren Top-Acts, die schon vor der NWOBHM kursierend für Furore in den End60ern bis Früh70ern sorgten: DEEP PURPLE und BLACK SABBATH! Irgendwo im Schnittmengenfeld dieser unangefochtenen 70er-Helden bewegt sich der zehn Jahre nach dem Erstling folgende Inhalt von 'Valley Of The Kings', wobei der hingebungsvoll charismatisch jede Silbe zelebrierende Gesang von 'Gypsy' Re Bethe ein echtes Alleinstellungsmerkmal für sich darstellt.

Angefangen vom sofort Appetit auf mehr weckenden Opener „Naisha“ über das umso erkennbarer die Roots des vesierten Trios erkennen lassende „Burning“, bis zum gegen Ende verträumten Schlußakkord „Never Look Back“ rotiert erdiger im warmen Soundgewand effektiv unterstützter NWOBHM-Nostalgie-Sound festgehalten auf Vinyl, dessen Inhalt mit jeder Spur so fesselnd geheimnisvoll klingt, das geneigte Ohr geradezu magisch in seinen Bann ziehend, wie schon das gehaltvolle Mysterien-LP-Coverartwork. Es wäre in der Tat phantastisch, wenn es 'Gypsy' Re Bethe gelänge, seine auf Eis gelegte Formation eines Tages zu reanimieren, um sie auf Undergroundmetal-Festivalevents wie dem Keep It True, Metal Assault, Muscle Rock oder Headbangers zu präsentieren. Wow!

Gelegenheit, sich eine der 500 limitierten in schwarz, transparent ultra klar und transparent hochlichtigem Gelb erhältlichen High RollerVinyl-Pressungen zu sichern, besteht ab Ende April. Da heisst es schnell sein, denn, bei dem erlesenen Gebräu, sei dringend angeraten: Leute – greift zu, ehe ihr euch schwarzärgert, hier etwas verpasst zu haben! NWOBHM-Lunatics stehen selbstredend in der Pflicht.

Fazit: Spannender Classic Hardrock und Heavy Metal-Sound im Zuge der NWOBHM wandelnd auf den Spuren von DEEP PURPLE und BLACK SABBATH, der selbst achtundzwanzig Jahre nach Erscheinen des Originals unwiderstehlich fesselt. - Feinster Edeltobak zeitloser Prägung. 9/10

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.