GRAVES FOR GODS - The Oldest Gods


VÖ: 21.01.2022
(Sleeping Church Records)

Style: Doom-Death-Dark Metal

Homepage:
GRAVES FOR GODS

Wenn allein vier Tracks genügen, ein Album zu füllen, handelt es sich im Regelfall zumeißt um einen Doomrelease. Neben starker Doomkomponente hebt sich bei der australischen Schwermutcombo GRAVES FOR GODS ein recht deutliches Faible für Death Metal im 90er-Stil hervor, Death MetalGlanzzeiten der Nordrhein Westfälischen Szenekultband MORGOTH oder zu den Schweden ENTOMBED im Zuge deren 'Left Hand Path'-Ära drängen sich auf, die mit frühen TIAMAT/MY DYING BRIDE-Gothic-Doom Gehversuchen kollidieren. Dichte, greifbar im Raum liegend beissende Aggressivität hält sich die Waage zu mystischen Melodic-Dark Metalanteilen. Raumgreifende Riffschwermut, feine Leadsolimielodien, kraftvolles Drumming und harrsche Deathgrowls lauten die bestimmenden Faktoren. Hinzu gesellen sich kryptische Flüsterpassagen bei der Slo-Mo Einstiegswalze „Fire Top Mountain“ und sakrale Melancholic-Stimmungsbögen.

Dieses Grundraster zieht sich durch alle vier Tracks. An mancher Stelle wird das Tempo vollständig heruntergefahren, um schrittweise Spannung erzeugend in verträumte Regionen gleitend, aus der epischen Monumentalblase herausbrechend am Härtefaktorrad zu drehen. - Längst vergessene Zeremonien aus namenloser Vergangenheit erzählt an Heiligtümern und Gräbern wo Magie über Jahrhunderte spürbar lebendig ist. Orte, an denen Zeit und Raum gemessen anhand menschlicher Maßstäbe nicht vorhanden scheinen, doch völlig real existieren.

Zwischendurch könnten abrupte  Geschwindigkeitswechsel oder überraschende Ideen für etwas mehr Auffrischung sorgen, doch unabhängig dessen, haben GRAVES FOR GODS mit 'The Oldest Gods' ein beachtenswertes Debüt aus dem Boden gestampft, dass Erwartungen auf kommendes Nachfolgematerial weckt. 

Fazit: Melancholisches von Dark Metalanteilen gezeichnetes Doom-Death-Gebräu das hingebungsvoll opulent schleppende Sakralschattentanzarithmetik zwischen Schwerblutstimmung und geheimnisvoller Tiefenmetamorphose vereint. 7,3/10


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.