DEFIATORY - Apokalyps


VÖ: 03.06.2022
(Black Lion Records)

Style: Thrash Metal

Homepage:
DEFIATORY

Basierend auf rohem Oldschool-Thrash Metal fließen auch klassische Heavy Metal-Anteile auf dem dritten Longplayalbum der Schwedischen Thrasher DEFIATORY mit ein. Statt lang und ausschweifend kommt der Schwedenfünfer auf 'Apoalyps' überwiegend schnell und zügig zur Sache.

DEFIATORY haben ihr fettes Bay Area-Raster konsequent beibehalten. Weckt das Auftraktdrittel „Apocalpyse“; „Only War“ „Belligerent and Hostile“ Erinnerungen an stärkere Zeiten der Vergangenheit beim Schwedenfünfer, herrscht 35 Minuten von Anfang bis Ende Gitarrenalarm. Trotz vereinzelter Leadsolifinessen wirkt 'Apokylps' raues Shouting von Martin Runnzell phasenweise richtig stumpf. Genau das ist es, was Circle-Pit-Fanatics und Total Thrash-Fans bevorzugen, da muss es weder glatt gebügelt noch feinsinnig, sondern erst gar keine Gefangenen machend kompromisslos Schläge mit grober Keule austeilend nach vorn gehen.

Schade, dass nur ein Midtempogroove-Monster der Schiene „Knives“ darauf vertreten ist, mehr davon hätten dem Gesamtergebnis wohlgetan. Wie zur Bestätigung weist „Counting Bones“ zum Ausklang von epischer Gitarrensequenz eingeläutet tief in die Magengrube hauendes Düsterflair auf, ehe im Anschluß erneut brutal der Vorschlaghammer kreist, indessen das Stück am Ende mit unerwartet akkustisch sanften Abgang brilliert.

Fazit: Essentieller Oldschool-Thrash auf Nummer-Sicher-Basis, der alle Voraussetzungen erfüllt. 7/10


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.