CONJURER - Páthos


VÖ: 01.07.2022
(Nuclear Blast Records)

Style: Sludge/Doom/Death/Post Black Metal 

Homepage:
CONJURER

Beinhaltete das vor vier Jahren erschienene Debüt der Briten CONJURER noch eine abstruse Mischung von Sludge, Doom, Death und BlackMetal ist das mit gleichen Ingredenzien bestückte Nachfolgewerk etwas vielseitiger strukturiert. Laut-Leise-Dynamik tritt kontrastreich aus versteckter Dunkelzone hervor, um sich im Schein lichtem Glanzes zu hüllen, was den Inhalt der von schwierigen Zeiten auf persönlicher Ebene verbunden mit erschütterlichen Ereignissen und Zweifeln an der eigenen Existenz handelnden Texte kräftig unterstreicht.

„It Dwells“ startet mit aufeinander abgestimmten Akustikklängen, progressiven Rhythmuswechseln, stimmungsvollen Ambientsphärensilhouetten und heftigem doch nie durchweg ausschweifendem Härtegrad, um plötzlich sanft klingende Seiten ins Geschehen miteinzubringen, ehe der stumpfe Brutalitätsfaktor sich erneut Bann bricht. „Rot“ bildet ein wütenden Berserker der sich rasendes auf Progressive Doom-Death und Thrash umrahmt von bedrohlich verstörender Stimmungsebene austobt. Track drei „All You Will Remember“ ergießt sich in leidenschaftlich klagender an solche durchaus von ANATHEMA gewohnten Parts denken lassender Schwermut, wobei der Klartongesang das Deathmetal-Shouting auf Diszanz hält und die gesprochene Frauenstimmenpassage niveauvoll Akzente setzt, ehe erneut Deathmetallastig alles nieder gewalzt wird. „Baslisk“ suhlt sich verliebt im brutalen Oldschool-Death Metal Sumpf mit Blick nach Übersee zu MORBID ANGEL/ IMMOLATION & Konsorten, hingegen „In Your Wake“ zeigt sich als Zerrspiegel wiedernatürlicher Gefühlsregungen, ehe im zerbrechlich pathoslastigen Schlußakkord „Cracks In The Pyre“ zumindest über weite Strecken gemäßigte Raumklangsequenzen fast - (nicht durchweg) - den Songverlauf bestimmen.

Das speziell auf solche Musik geeichte Fanklientel wird 'Páthos' mit offenen Armen in Empfang nehmen, alle anderen sollten zwecks Orientierung vorher reinzuhören.

CULT OF LUNA/NEUROSIS-Fanklientel wird diese anspruchsvolle nicht mit Extremen geizende Reise über den Ozean bizarrer Gefühle mögen. 7,8/10


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.