MISCREANCE - Convergence


VÖ: 02.09.2022
(Unspeakable Axe Records)

Style: Technischer Death/Thrash Metal

Homepage:
MISCREANCE

Technischen Death Metal mit geradliniger Strukturgebund bei abrupt sperrigen Rhythmus-Tempowechseln hat sich das italienische Quartett MISCREANCE auf die Fahne geschrieben, dessen sieben Stücke plus Outro beinhaltendes Debüt es knapp auf mehr als einunddreißigeinhalb Minuten bringt, wovon keines die fünf Minuten Grenze überschreitet, was durchaus als positiver Aspekt zu werten ist, weil zuviel Dehnung dem anspruchsvoll gestalteten Songmaterial vielleicht nur in Langatmigkeit ausgeartet wäre. Damit kommt es deutlicher auf den Punkt. Das Organ von Brüllwürfel Andrea Feltrin erinnert im Verschlucken der Worte in aller Regel mehr als einmal an OBITUARY-Deathgrowlkoriphäe John Tardy.

Bei derartig vertechnisiertem Death/Thrash Metal kommen Gedanken an bewährte Fusions- Death-Thrash-Acts vom Kaliber CYNIC oder die versierten Progressive Thrasher HADES in den Sinn, allerdings fordert dieses Gebräu immens Konzentration, wobei neben extrem rasant wechselnden Takt- Rhythmus-Tempo-Kombinationen schon mal hohe Sprechtonpassagen bei Track fünf „The Garden“ zum Tragen kommen.

Fazit: Ansprechender Techno-Death-Thrash respektablen Zuschnitts. 7,5/10


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.