PHANTASMAGORE - Insurrection Or Submission

09 phantasmagore
VÖ: bereits erschienen
(Dawnbreed Records)

Style: Death Metal

Homepage:
PHANTASMAGORE

Nach einem Demo, einer Split und einer Single kommt nun die erste EP der chilenischen Death Metaller, die bei Opener „Overwhelming Recognition“ so dermaßen Gas geben, dass der Brutal Death sogar mehr als nur einmal gestreift wird, so knüppeln die Jungs da drauf los. Das ist aber nicht alles, gerne lassen sich die Chilenen auch öfters mal ins Mid Tempo sacken, wo das Riffing massiv sägt, die Vocals mit dem Hall auch richtig bedrohend klingen und die Mucke wie wahnsinnig drückt. Ein Riff betontes Kriechen erwartet uns zu Beginn von „Drips Echoes Through the Chasm“ und dann steigert es sich erst mal in Bolt Thrower artiges Mid Tempo, bis bei den Südamerikanern der Gaul durchgeht es es gegen Ende noch zu feiner Prügelei kommt. Bei „Deadly“ geben erst mal nur die Drums volle Fahr vor, die einsetzenden Instrumente behalten das Tempo auch erst bei, doch dann wird das Stück zu einem technischen Leckerbissen, stampft dann fett im Mid Tempo bei feurigen Riffs und knüppelt zwischendurch auch gerne mal voll drauf los. Beim Titelstück wechseln sich Kriecherei und Raserei sehr gut ab, was auch beim finalen „Post Mortem Mutilation“ so bleibt.
Diese Art von Musik und deren Aufmachung kennt man zur Genüge, doch mit dieser Intensität kommt die EP locker überdurchschnittlich daher, was 6,8 von 10 Punkten macht.


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.