PROTZ - "Untitled"


Image

VÖ: nicht angegeben
(Eigenproduktion)

Homepage:
www.protz.net

Protz ist eine Formation aus dem hessischen Main-Kinzig-Kreis und existiert eigentlich schon sehr lange. Kann mich noch an geile Metal Konzerte von ihnen erinnern, als ich selbst noch ein Jungspund war. Und genau das ist es, was das heutige Trio ausmacht, Gitarren orientierter Partymetal in Ausrichtung an die NWOBHM. Das unbetitelte und bisher einzige vertonte Silkonscheibchen hat jetzt auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel, ist es aber trotzdem wert vorgestellt zu werden. Die ersten acht Songs wurden unter Studiobedingungen aufgenommen, sieben weitere mehr oder weniger vom Tapes remastert und zu guter Letzt gibt es noch ein geniale Interpretation von „Mein Vater war ein Wandersmann“ als Liveaufnahme zu hören. Das Scheibchen enthält neben Uptempo Nummern wie z. B. den Opener „Out of Control“ und später „Disco dies“, Midtempo Stampfer wie „Wonderland“. Auch Bikermetal wie „Riding on a Harley“ und ein ordentlich gezocktes Cover, in diesem Fall Alice Cooper’s „School’s out“, fehlen nicht. Die Mucke lebt im Allgemeinen von einfach gestrickten Arrangements, abwechslungsreichen Gitarrenriffs und –soli und den all gegenwärtigen Vocals von Frontdickerchen Ritchie Wilhlem, der gerade in den höheren Passagen an einen Brian Johnson, wie z. B. bei „Rock your Bones“, erinnert. Mit ordentlich Rums eingetrommelt hat die CD noch Jerry Müller, der heute bei Arrest die Felle verdrischt. Da es sich hier um eine reine Undergroundband handelt, sollte man sich nicht an den unterschiedlichen Produktionen aufhängen, sondern einfach die Songs wirken lassen, denn die haben es größtenteils in sich. Checks die Songs auf der Bandhomepage mal an and support the Underground!

Anspieltipps:
Wonderland
Disco dies
Wandersmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen