Zur Zeit finden keine Konzerte statt. Sobald es auf den Brettern wieder rund geht, bekommt Ihr hier auch wieder die Informationen dazu.


PFEFFER - "Herz bricht"


Image

VÖ: 01.04.05
(BOB-Media / ZYX Music)

Homepage:
www.pfeffer-rocks.de

Mit Pfeffer ist in diesem Fall nicht das gleichnamige Gewürz gemeint, sondern eine talentierte Nu-Rock-Band aus Süddeutschland. Ich würde sie an dieser Stelle gerne etwas näher vorstellen, aber mir fehlen einfach die geschichtlichen Infos des Quartetts.

Mit „Herz bricht“ haben die Schwaben seit der Bandgründung 1998 ihr zweites Album am Start, das stilistisch als eine Schnittmenge aus Guano Apes, Korn, Filter und Konsorten eingeordnet werden kann. Die 13, zum größten Teil tiefgründigen Songs, sind allesamt in Deutsch eingesungen und sehr abwechslungsreich gestaltet. Pop und Nu-Rock Parts wechseln sich ebenso ab, wie Crossover und Alternative Elemente, die in das Songmaterial mit eingeflossen sind. Die Mischung klingt sehr interessant. Das Material wird von tiefen und fetten Gitarren-Riffs und eingängigem Gesang dominiert. Frontmann Oliver Eckerle versteht es seine Vocals dem teilweisen melancholisch aber auch aggressiven Songmaterial anzupassen und erinnert hier und da an einen jungen Kevin Russell von den Böhsen Onkelz. Die Produktion des Albums ist sehr druckvoll und setzt die Songs gekonnt in Szene.

Der Silberling wartet neben dem reichhaltigen Songmaterial noch mit einem Video zum Titeltrack auf und sollte Freunden dieses Genres eigentlich viel Freude und Abwechslung bereiten.

Anspieltipps:
Herz bricht
Den du siehst
Du bist mehr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.