BRAINSTORM - "Liquid Monster"


Image

VÖ: 04.04.05
(Metal Blade / SPV)

Homepage:
www.truemetal.org/brainstorm

Mir fehlen echt die Worte! Nahezu mühelos scheinen Brainstorm ein Top Album nach dem anderen zu veröffentlichen. Spätestens ab dem 2001er Release „Metus Mortis“ sind die fünf Schwaben aus der deutschen Power Metal Szene nicht mehr weg zu denken. 2003 veröffentlichte man dann mit „Soul Temptation“ ein Aushängschild in Sachen Power Metal der Extraklasse, welches zu toppen ziemlich schwer werden dürfte. Aber auch diese Hürde nehmen sie scheinbar mühelos.

Nach dem ersten Hördurchgang blieb mir erstmal die Spuke weg. Der 5er hat genau da weitergemacht, wo sie mit dem letzten Album aufgehört haben. Schon die beiden ersten Songs „Worlds are comin’ through“ und „Inside the Monster“ zeigen auf, wie es auf „Liquid Monster“ weitergeht. Kraftvoller, Gitarren bestimmter Power Metal mit reichlich treibenden Gitarrenriffs. Bassdrum, Bass und die beiden tiefen Gitarren bilden ein kompaktes Soundgewand, das nur nach vorne zu treiben und die Gesangslinien nahezu einzubetten scheint. Die Soli von sind nicht übertrieben in den Vordergrund gestellt, aber geschickt in die Songs eingebaut. Einen Tick ruhiger geht es dann mit der Singleauskopplung „ All those Words“ weiter. Ein wahrer Stampfer, der wie alle anderen Songs auch, mit mehrstimmigen Chören ausgestattet ist und sich sofort wieder in den Gehörgängen festsetzt. Die Nackenbrecher schlecht hin sind „Lifeline“ und „Even Higher“. Nicht nur weil es mit die schnellsten Songs des Albums sind. Nein hier zeigen alle mal auf, was sie in Sachen Uptempo so alles drauf haben. Andy B. Franck (voc., u. a. Symphorce, Ex-Ivanhoe) geht hier mal richtig in die Höhen. Doublebass pur, wie auch schon bei „Inside the Monster“. Bei „Invisible Enemy“ wechselt man geschickt zwischen schnellen und ruhigen Parts und nimmt dann mit der gefühlvollen Halbballade „Heavenly“ erst mal an Fahrt raus. Dieser Song ist für Brainstorm neues Terrain, das aber in dieser Form mehr als nur gelungen beschritten wird. Andy kann auch sehr feinfühlig – Gänsehautfeeling ist angesagt! Jeden weiteren der insgesamt 11 Songs jetzt zu beschreiben wäre müßig, ebenso der Vergleich mit anderen Bands. Wem die ersten Songs bzw. Alben gefallen, wird auch hier seine wahre Freude haben, da ein Ausfall bei keinem der Songs auszumachen ist und die Jungs ihre Eigenständigkeit weiterhin bewahren.

Das Album besticht durch eine gelungene Produktion, für die sich wieder mal Achim Köhler verantwortlich zeichnet. Die limitierte Erstauflage erscheint im edlen Digibook und enthält eine Bonus DVD mit über 30 Minuten Live- und Backstage Aufnahmen der Band, sowie einen exklusiven Bonus Track. Wer sich dieses Sahneschnittchen, der meines Erachtens derzeit besten deutschen Power Metal Band, entgehen lässt ist selbst schuld!

Anspieltipps:
Worlds are comin’ through
Inside the Monster
Lifeline
Heavenly
(alle wirklich nur beispielhaft!)


                             Der Schallplattenladen    mr flat logo    in Offenbach  am  Main

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.