Zur Zeit finden keine Konzerte statt. Sobald es auf den Brettern wieder rund geht, bekommt Ihr hier auch wieder die Informationen dazu.


MAJESTY - "Metal Law"


Image

VÖ: 24.05.04
(Massacre Records)

Homepage:
www.truemetal.org/majesty

CD- und DVD-Review
Mit Majesty verbindet mich einiges. So wurde kurz nach einem Auftritt zu Ostern 2003 in Hanau meine Tochter geboren und ich konnte mir vorher mit Muttis Zustimmung das erste Mal die Franken live reinziehen und kennen lernen. Dann traf ich sie kurz vor der VÖ dieses Albums als Support von U.D.O. in Aschaffenburg wieder und war mittlerweile als Online Schreiberling tätig. Daher ist dieses Review für mich Pflicht, auch wenn ich am Tag der Aufnahme im Oktober 2003 beim 1. Keep It True-Festival nicht zugegen war.

Der Live-Mitschnitt der Doppel CD der True Metaller ist recht schnell beschrieben. Es ist eine Art Best Of Feuerwerk aus den bis dahin erschienen drei Studioalben mit 16 Songs, angereichert mit dem neuen und unveröffentlichten Uptempo Song und Namensgeber dieses Boxsets „Metal Law“, was die Jungs da ihren Jüngern um die Ohren hauen. An Majesty scheiden sich bekanntlich die Metaller. Man mag sie oder mag sie nicht. Die einen verschreien sie als Schunkelmetal Clons von Manowar, die anderen nennen sie eben die deutsche Antwort auf die vorgenannte Band. Auf jeden Fall ist es Partymetal, bei dem jeder mitsingen bzw. -grölen kann, da die Songs sehr eingängig sind und Ohrwurmcharakter haben. Hört euch einfach mal Majesty live an und bildet euch selbst eure Meinung. Hier ist eine Live-Aufnahme mit dem alten Line-Up um Udo Keppner (g.), Martin Hehn (b.) und Andy Moll (key.) am Start, die nicht durch viel Nacharbeit glatt gebügelt rüberkommt und sich ihren Live-Flair bewahrt. Eine wirklich gute Produktion.

Ab zur DVD.

Da ich dank unserem Jochen als Live-CD Ignorant bereits mehrfach geoutet wurde, freute ich natürlich umso mehr auf den visuellen Part des Boxsets in Form der DVD. Sie umfasst eben erwähntes Konzert in Oberlauda und spiegelt das Flair einer „Undergroundband“ wieder. Relativ kleine Location, kleine Bühne mit wenig Bewegungsfreiheit und manchmal etwas zu schnelle Kamerawechsel, die dafür einen aber die Bartstoppeln im Gesicht zählen lassen. Auch scheint hier und da mal etwas nachsynchronisiert zu sein. Aber was macht das schon, man gewöhnt sich an alles. Schließlich ist es keine von diesen Millionenproduktionen, wo mit Mega Effekten und was weiß ich noch alles gearbeitet wurde. Es ist einfach nur schön anzusehen, wie die Metalheadz von Anfang bis Ende mitgehen, Tarek’s teilweise klischeehaften Ansagen und die Songs mitgefeiert werden.

Jochen, das ist es, was bei einer Live-CD fehlt!

Noch schnell was zu den Special Features. Auf der DVD sind von Rolf Munkes (g.) und Tarek mitgeschnittene Aufnahmen zum letzten Album „Reign in Glory“ platziert, die sich wie folgt auflisten lassen. Mixing der Scheibe im Studio von Stefan Kaufmann (g., U.D.O.), einsingen von Chorparts  durch den Majesty Fan Club im Empire Studio von Rolf, sowie die Aufnahmen von Gitarre und Vocals in Rolfs Studio. Ein Credit Abspann beendet das Spektakel.

Solltet ihr das Boxset zu einem erschwinglichen Preis angeboten bekommen, unbedingt zugreifen!

Schon allein wegen der DVD ist sie ihr Geld wert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.