IRON MAIDEN - "Death On The Road"


Image

VÖ: 06.02.06
(EMI)

Homepage:
www.ironmaiden.com

Pünktlich zum VÖ der vorliegenden DVD flattert mir der schicke Dreierpack im Klappcover und Pappschuber ins Haus, den ich auch sofort und genüsslich in mich aufsauge. Den eins ist klar: Wo Iron Maiden drauf steht, ist höchste Qualität drin.

Die CD Version dieses Titels ist vielen schon bekannt, da er schon ein paar Tage zu haben ist, aber mit diesem DVD Paket hat sich das Warten auf die Version für die Augen mehr als gelohnt.

Die Show der eisernen Jungfrauen wird in diesem Package gleich zwei mal in der selben Reihenfolge dargeboten, einmal als normale Stereo DVD und die andere Version in 5.1 Dolby Digital.

Auch die Setlist der Band ist mal wieder erste Sahne, so ist mit den Songs „Declamation“, „Wildest Dreams“, „Wrathchild“, „Can I Play With Madness“, „The Trooper“, „Dance Of The Death“, „Rainmaker“, „Brave New World“, „Paschendale“, „Lord Of The Flies“, „No More Lies“, „Hallowed By The Name“ dem Knaller „Fear Of The Dark“, „Iron Maiden“, „Journeyman“ und den Kultklassikern „The Number Of The Beast“ und „Run To The Hills“ wohl eines der besten Sets aller Zeiten des Sextetts am Start. Auch die Bühne ist mal wieder eine Augenweide und beeindruckt auf unbeschreibliche Weide, genau wie auch die phantastische Lightshow. Das Phänomen, dass Maiden mit drei Axtmännern arbeiten kommt aber nur stellenweise zum Zug, den doppelte Gitarren sind fast immer zu hören aber kaum ein Triplespiel.

Auf der Special Feature DVD ist extrem interessanter Stoff einer Metal Legende, die in sagenhafter Offenheit geschildert werden. So erklärt uns die Band, der Manager und die Produzenten, wie sie die Songs aufgenommen haben, sogar ANALOG wurde aufgenommen. Dazu sehen wir den langen und perfekt geplanten Aufbau der Megabühne und der Lichtanlage, wo auch die Crew ihre Arbeitsweise verrät. Auch werden Fans befragt und es ist da kaum verwunderlich, dass die Altersspanne von 13 bis knapp 60 Jahre reicht, Maiden zieht einfach alle in ihren Bann. Auch verraten die Musiker, dass sie immer noch vor jeder Show relativ nervös sind und wie sie sich auf den Gig vorbereiten. Dazu gesellen sich noch die obligatorischen Bildgalerien,  eine Promo EPK (Werbung für die DVD, die aus den 70 Minuten Dokumentation zusammengeschnitten wurde). Dazu runden die beiden Promovideos zu den Songs „Rainmaker“ und „Wildest Dreams“ DVD Nummer 3 ab.

Das Gesamtwerk ist absolut genial und spiegelt eine grandiose Karriere einer einmaligen Band wieder. Ach ja, die Show auf den Live DVD’s stammt übrigens von der Dance Of Death Tour aus dem Jahre 2003 und wurde in der Dortmunder Westfalenhalle mitgefilmt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen