FILM - Unlocked

10 unlocked

VÖ: bereits erschienen
(Universum Film)

Homepage:
UNIVERSUM FILM

Allein schon mit dem Hinweis, dass dieser Film von den Produzenten von R.E.D. und Salt ist, hat mich schon aufhorchen lassen und da bin ich gespannt, ob der folgenden Inhalt auch sein Versprechen halten kann:
Die CIA-Agentin Alice Racine hat den aktiven Dienst vor einiger Zeit quittiert. Während sie nun ein ruhiges Leben in London führt, wird sie plötzlich doch wieder zu einem Einsatz gerufen. Die CIA hat einen Verdächtigen festgenommen, der Informationen zu einem bevorstehenden Anschlag auf London haben soll. Alice hat den Verdächtigen im Verhör schnell geknackt, doch bevor sie die gewonnenen Informationen an ihre Vorgesetzten übermittelt, bekommt sie einen überraschenden Anruf von ihrem alten Kollegen aus Langley. Schnell bemerkt sie, dass sie getäuscht wurde und flüchtet. Als Alice begreift, dass die CIA unterwandert wurde, wendet sie sich an die Wenigen, denen sie noch vertrauen kann. Es beginnt ein Rennen gegen die Zeit. Wird sie den tödlichen Angriff auf London verhindern können?
Ja, Alice scheint nach einem traumatischen Erlebnis ihren ganz normalen Alltag einfach so bewältigen zu wollen, doch sie soll Leute verhören, da sie das am Besten kann. Also wird sie wieder angeheuert, doch nach und nach merkt sie, dass da irgendwas nicht stimmen kann und klemmt sich selbst dahinter, was da in ihrem Umfeld so alles vor sich geht. Der Leiter der Spionageeinheit kommt sau gut rüber und auch das Drumherum stimmt sehr gut. Leider ist es aber so, dass sie kaum noch jemandem vertrauen kann, außer sich selbst und auch wenn man dieses Schema „Traue Keinem“ schon öfters gesehen hat, lohnt sich dieser Film trotzdem auf jeden Fall. Die Schauspieler sind klasse, sogar Michael Douglas ist mit dabei und ich will gerade bei ihm nicht zu viel verraten und zusätzlich sind zwar auch ein paar Tricks aus dem Computer zu sehen, aber ansonsten sieht es wie waschechte, handgemachte Action aus, die rasant und spannend ist. Bleibt am Ende die Frage, ob es nun einen Islam Anschlag in London zu vereiteln gibt, oder ob da eine große Intrige am Start ist. Diese Frage wird am Ende auch beantwortet und ich gestehe, dass ich bei diesem Film ein paar Mal auf die falschen Leute getippt habe. In diesen 98 Minuten geht mächtig die Post ab und auch der Thriller Effekt packt mich so stark, dass ich 8,8 von 10 Punkten gebe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen