WWE - Survivor Series 2017

01 survivorseries2017

VÖ: bereits erschienen
(Fremantle Media)

Homepage:
WORLD WRESTLING ENTERTAINMENT

Die diesjährige SURVIVOR SERIES steht ganz unter dem Motto „RAW vs. SMACKDOWN LIVE!“, wobei alledings KEINE Titel auf dem Spiel stehen. Nach der Begrüßung gibt es gleich Tag Team Action, The Shield mit Roman Reigns, Seth Rollins und Dean Ambrose steht The New Day, bestehend aus Xavier Woods, Big E und Kofi Kingston gegenüber. Dieser Opener ist eine verdammt flotte Angelegenheit, Xavier und Kofi stehen hier für High Flying, während Big E und Reigns für die harten Aktionen zuständig sind. Rollins und Ambrose können auch verdammt viel einstecken und The Shield macht es anfangs richtig, sich auf einen Gegner zu konzentrieren und diesen von seinen Tag Team Partnern zu isolieren. Spannung ist hier auf jeden Fall schon eine Menge drin und so darf es gerne weiter gehen.
Nun kommt ein traditionelles 5 gegen 5 SURVIVOR SERIES Elimination Match, bei dem die Damen von RAW, Alicia Fox, Bayley, Sasha Banks, Nia Jax und Asuka den SMACKDOWN LIVE! Ladys Tamina, Becky Lynch, Natalya, Carmella und Naomi gegenüberstehen. Bei diesem Aufeinandertreffen bin ich vor allem gespannt, wie sich die Big Ladys Nia und Tamina verhalten werden und ob es zu einem Aufeinandertreffen kommt. Zudem ist Asuka als Neuling ein Genuss, was Wrestling angeht und die Erfahrung einer Natalya könnte auch ein Zünglein an der Waage sein. Das Match ist flott und voller Action, so dass die Damen ihren männlichen Kollegen in nichts nachstehen und uns sehr gut unterhalten.
Baron Corbin als WWE United States Champion trifft auf The Miz als WWE Intercontinental Champion und rein von der Körperstatur hätte man denken können, dass das Smackdown Live! Klar den Vorteil haben wird, doch The Miz hat zum einen seine Lakaien dabei und mit jahrelanger Erfahrung sollte es auch möglich sein, Corbin Paroli zu bieten. Corbin selbst beeindruckt mich immer mehr, denn mit einem solchen Körperbau so beweglich und agil zu sein, ist schon stark. Das Match ist ausgeglichen und je nach dem, für wen man hält, fiebert man so manches Mal doch sehr mit seinem WWE Superstar.
Charlotte Flair trifft nun auf Alexa Bliss und meine Fresse bin ich baff, Alexa hält das Ruder sehr lange in der Hand und ich glaube nicht, dass ich Charlotte schon mal so sehr in Bedrängnis gesehen habe. Jedoch hat sein ein Kämpferherz, dass sie von ihrem Vater geerbt hat, jedoch ist jeder Versuch zu kontern anfangs wie ein Strohfeuer und man leidet mit der Smackdown Live! Championesse schon sehr mit.
Sehr gespannt bin ich natürlich auch auf das Match zwischen WWE Universal Champion „The Beast“ Brock Lesnar gegen WWE World Heavyweight Champion AJ Styles. Im Vorfeld dachte ich, dass AJ hier in „Suplex City“ zerstört werden wird, jedoch ist er mit seiner Technik, seinem Speed und seinem unbändigen Willen Lesnar ebenbürtig. Das Match ist nur so gespickt mit Highlights in Sachen Tempo und Power, dass man oft den Atem anhält und beeindruckt vor der Glotze sitzt, wenn diese beiden Wrestler sich beearbeiten.
Der Main Event ist ein weiteres Five on Five Elimination Match, bei dem für WWE RAW Finn Balòr, Samoa Joe, Kurt Angle als Kapitän, Braun Strowman und Triple H !!!! (der Jason Jordan aus dem Team geworfen hat) antreten. Für Smackdown Live! steigen als Anführer Shane McMahon, John Cena, Randy Orton, Bobby Roode und Shinsuke Nakamura in den Ring. Interessant ist für mich zu sehen, wie das RAW Team mit Strowman umgehen wird, dass da nicht immer alles im Lot ist, haben wir bei TLC ja gesehen. Eine weitere Frage, die sich mir aufwirft ist Triple H, aber man kann es vorweg nehmen, der Kerl hat es noch voll drauf und er hat Wrestling im Blut. Wird er allerdings auch gegen seine Verwandtschaft in Form von Shane so aggressiv vorgehen ?? Das Match wiegt auf jeden Fall hin und her, die besten Eindrücke hinterlassen bei mir auf jeden Fall das Monster Strowman, Triple H, Shinsuke und auch Shane, der von Natur aus nie aufgeben will.
Der Main Event treibt die Spannung des Abends auf jeden Fall auf die Spitze und ist einem Hauptmatch würdig. Klar hätte ich mir die ein oder andere Eliminierung anders gewünscht, aber die WWE hat meiner Meinung nach hier alles richtig gemacht.
Auf der Blu-Ray gibt es zudem noch Bonus in Form der Kickoff Show, bei der es gleich drei Matches zu bestaunen gibt. Zum einen trifft Elias auf Matt Hardy, WWE Cruiserweight Champion Enzo Amore setzt seinen Titel gegen Kalisto aufs Spiel und das für mich coolste Match ist Sami Zyan und Kewin Owens gegen Breezango, also Tyler Breeze und Fandango.
Die SURVIVOR SERIES lohnt sich also auf jeden Fall, mal sehen, was nach diesem PPV in den verschiedenen Brands so passieren wird und welcher Ausgang der SURVIVOR SERIES welche Konsequenzen nach sich ziehen wird.
Diese Großveranstaltung macht auch ohne Title Matches Laune ohne Ende und kriegt daher auch verdient 8,5 von 10 Punkten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen